#Rezension: Seelen – Stephenie Meyer

©Michaela Fränzer

Würdest du deine eigene Spezies verraten?

Seelen ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe und damit definitiv eines meiner All Time Favorites. Die Geschichte packt einen und man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, weil man wissen möchte, wie es weiter geht. 

Der Inhalt:

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig – nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.
Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält – und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat … Quelle: Carlsen Verlag

Meine Meinung:

Ich fand Stephenie Meyers Stil schon in den Biss Büchern unheimlich gut und dass hat sich auch bei Seelen nicht geändert. Sie hat einfach eine ganz eigene und unheimlich schöne, fließende, witzige Art Geschichten zu erzählen. Dank ihrer detailreichen Beschreibung kann ich mir die Szenen im Buch genau vorstellen, egal ob das Leben bei den Seelen oder in der Wüste.

Vor allem aber die Charaktere haben es mir angetan. Sie sind so gut und vor allem real geschrieben – man hat das Gefühl, dass die Buchcharaktere einem gleich über den Weg laufen. Am meisten gepackt hat mich Wandas Sicht auf die Dinge und ihre Gefühle. Wie sich langsam alles verändert…auch sie. Natürlich ganz besonders und eigentlich immer witzig sind die Gespräche zwischen Melanie und Wanda. Dieser Zwist, der die ganze Zeit besteht hält die Spannung auch hoch, wenn gerade nicht so spannende Szenen sind. Und ich liebe Jamie, der ist einfach so süß.

Am Anfang zieht sich die Handlung für den ein oder anderen vielleicht, aber vergleicht man Ende und Anfang wird Wandas Veränderung unglaublich gut deutlich. Das Ende fand ich überraschend und ich muss zugeben: Bei mir sind zum Ende hin ordentlich Tränen geflossen, was nicht oft der Fall ist! Doch warum das Ende so traurig ist, verrate ich an dieser Stelle nicht, denn dafür müsst ihr das Buch schon selber lesen! 🙂

Das Fazit:

Seelen ist eine Geschichte, die einen packt und nicht mehr loslässt. Neben Lachen, Tränen und ernsten Situationen ist die Handlung außergewöhnlich und Stephenie Meyer hat eine ganz eigene uns fremde und doch erschreckend nahe Welt geschaffen, in der man mittendrin ist. Sollte man unbedingt einmal gelesen haben..oder vielleicht auch mehrmals. Ganz klar fünf bücherschmökerer mit Sahnetörtchen!

Bewertung6

Ich hab Dein Interesse geweckt? Dann schau Dir doch gleich mal die Leseprobe an!

Eure

unterschrift

Ein Gedanke zu “#Rezension: Seelen – Stephenie Meyer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s