#Rezension Being Beastly. Der Fluch der Schönheit von Jennifer Alice Jager

Quelle: Amazon (c) Carlsen
Quelle: Amazon (c) Carlsen

Darum gehts: 
Valeria ist das schönste Mädchen im ganzen Land. Als sie an ihrem 16. Geburtstag vor den König tritt, um einen Ehemann zugewiesen zu bekommen, wird sie dem geheimnisvollen Graf Westwood versprochen, dessen Land und auch er selber verflucht sein sollen. Zusammen mit ihrer besten Freundin reist Valeria zu ihrem neuen Verlobten und muss da ihr blaues Wunder erleben. Der Graf ist sehr ungesprächig, ruppig und scheint sie gar nicht erst als Ehefrau in Betracht zu ziehen. Fest entschlossen nicht in Scham und Schande wieder zu ihren Eltern zurückzukehren fängt Valeria an dem alten Herrenhaus wieder Leben einzuhauchen und kommt dabei den Geheimnissen ihres Grafen immer weiter auf die Schliche. Doch was sie dabei herausfindet kann sie selbst kaum glauben…

Neugierig geworden? Hier gehts zur Leseprobe!

Meine Meinung: 
Ich liebe die Schöne und das Biest als Disney Film und ich muss sagen die Adaption des Märchens von Jennifer Alice Jager ist wirklich gut gelungen. Tragisch, wundervoll, zum Lachen, Weinen und Lieben.

Der Einstieg der Geschichte fällt sehr leicht. Man erfährt Stück für Stück wie das Land, in dem die Geschichte spielt, aufgebaut ist. Immer wieder findet man die Parallelen zur eigentlichen Geschichte, aber trotzdem entwickelt sich Being Beastly weiter zu etwas Eigenständigem. Es gab immer wieder Handlungen und Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte. Den Stil von der Autorin finde ich sehr schön und er passt einfach perfekt zu märchenhaften Erzählungen – fast ein bisschen wie aus einer anderen Zeit.

Die Charaktere sind toll gestaltet. Vor allem die Entwicklung von Valeria finde ich beeindrucken. Wirkt sie am Anfang eher wie ein kleines Püppchen, wird sie zum Ende hin eine mutige, selbstbewusste und vor allem selbstständige Frau. Wie sie sich dem Wolf „entgegenstellt“ ist einfach beeindruckend.

Hach die Geschichte war einfach so schön und ist einfach genau so perfekt, wie sie ist. Ich hab Being Beastly trotz müder Augen am Stück bis drei Uhr Nachts durchgelesen, es ging nicht anders. Und die letzten 20-30 Seiten hab ich geheult wie sonst was. Aber die Geschichte ist einfach so schön und verdient es auf jeden Fall gelesen zu werden! 🙂 Dafür lohnt es sich auch am nächsten Morgen müde zu sein.

Fazit:
Being Beastly ist eine wunderschöne Märchenadaption. Der Stil von Jennifer Alice Jager gefällt mir sehr gut und auch die Charaktere geben der Geschichte einfach das besondere Etwas. Wer auf der Suche nach großen Gefühlen ist, ist hier genau richtig!

Bewertung5

Eure

unterschrift

2 Gedanken zu “#Rezension Being Beastly. Der Fluch der Schönheit von Jennifer Alice Jager

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s