#Rezension Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

(c) Carlsen
(c) Carlsen

Darum gehts  
In der Zukunft wurde die Erde von den Menschen zerstört. Doch die Erdgöttin Gaia hat einige Menschen gerettet und für sie Hemera geschaffen, eine Stadt, in der sie sorglos leben können. Alle hundert Jahre kommt Gaia auf die Erde und wählt aus dem Kreis der göttlichen Hüterinnen ein Mädchen aus. Dieses hat zwei Wochen Zeit um sich für einen von Gaias Söhnen zu entscheiden und die nächsten 100 Jahre mit ihm zu verbringen – beim Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Maya Jasmin Morgentau ist die Glückliche Auserwählte und verliebt sich sogar in eine der Jahreszeiten – der will nur leider gar nichts von ihr wissen. Wird sie die richtige Wahl treffen?

Neugierig? Hier gehts zur Leseprobe!

Meine Meinung 
Die Welt, die Jennifer Wolf mit dieser Reihe geschaffen hat ist einzigartig und wunderschön. Das fängt schon beidem Cover an. Ich liebe Kirschbäume als Motiv und hier ist es besonders gut getroffen. Der Einstieg ist erst einmal etwas komisch, weil man sich erst an Hemera und seine Denkweisen gewöhnen muss. Aber diese ganz eigenen Strukturen und eine Mischung aus alter und neuer Welt machen Hemera unglaublich interessant. Auch die Welt von Gaia ist sehr interessant gestaltet.

Die Figuren sind richtig gut getroffen. Maya ist sehr liebenswert, doch die Jahreszeiten sind einfach nur cool. Insbesondere Jesien – mein absoluter Liebling im gesamten Buch! Die sehr unterschiedlichen Jahreszeiten sorgen auch immer wieder für viel Abwechslung im Buch. Es gibt viel zu Lachen, aber ich musste auch weinen und hab mich zwischendurch ziemlich lautstark über gewisse Personen aufgeregt – kurz: Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten hat alles, was ein gutes Buch braucht. Die Geschichte hat einen super Spannungsbogen bis ganz zum Schluss und bietet sowohl von der Szenerie her, als auch von der Handlung sehr viel Abwechslung.

Was mir leider nicht so gut gefallen hat, war einiges im zweiten Teil des Buches. Ich bin gegen manche Handlungen von Buchcharakteren wirklich allergisch und ich konnte nicht glauben, dass hier eine Person so (Entschuldigung) blöd handelt. Zum Schluss hin werden die Handlungen meiner Meinung nach sehr schnell und die Szenerie wechselt mir persönlich zu schnell, aber das ist vielleicht auch nur Geschmacksache.

Fazit 
Eine wirklich tolle Geschichte, die den Leser fesselt und fasziniert. Hemera ist eine wundervolle Welt die von ganz eigenen Charakteren mit Leben gefüllt wird. Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten hat alles, was ein gutes Buch braucht und macht Lust auf mehr der Jahreszeiten-Reihe. Hier ist mal ein ganz anderes Auswahlszenario erzählt und es ist mit eine der besten Versionen, die ich kenne. Von mir gibt es allerdings einen kleinen Kritikpunkt und daher nur 4/5 bücherschmökerern.

Bewertung4

Die Reihe: 
Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten
Abendsonne – Die Wiedererwählte der Jahreszeiten
Nachtblüte – Die Erbin der Jahreszeiten
Tagwind  – Der Bewahrer der Jahrezeiten

Eure

unterschrift

5 Gedanken zu “#Rezension Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s