#Rezension These Broken Stars von Amie Kaufman und Meagan Spooner

(c) Carlsen
(c) Carlsen

Darum geht 
Die Icarus gilt als das sicherste Raumschiff aller Zeiten und eigentlich dürfte nichts schief gehen…eigentlich. Als das Schiff dann doch aus erst unerklärlichen Gründen abstürzt, sind die einzigen Überlebenden Lilac LaRoux und Tarver Merendsen – sie das reichste Mädchen der gesamten Galaxie, er ein Kriegsheld, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Die beiden können sich am Anfang ausstehen, müssen dann aber zusammenhalten, um zu Überleben. Schneller als ihnen lieb ist merken sie, dass mit dem neuen Planeten etwas ganz und gar nicht stimmt. Und das etwas Übernatürliches am Werk ist…

Neugierig geworden? Hier gehts zur Leseprobe!

Meine Meinung 
Die Geschichte fängt auf der Icarus an und wird aus der Sicht von Lilac Tarver erzählt. Vor den Kapitel sind Einblendungen aus einem Gespräch mit Tarver, was in der Zukunft stattfindet, die Geschichte ist also quasi eine Rückblende. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und den Schreibstil der Autorinnen fand ich wirklich schön.

Die Idee der Geschichte – eine Mischung aus Titanic, Dystopie, SciFi und Fantasy – macht die Geschichte sehr interessant und macht auf jeden Fall Lust auf mehr aus der Reihe. Die einzelnen Elemente erzeugen eine hohe Spannungskurve. Auch die Gestaltung der Story ist wirklich packend. Man möchte unbedingt hinter die Geheimnisse des Planeten kommen.

Lilac und Tarver waren super interessant als Protagonisten. Nicht nur weil sie aus so komplett unterschiedlichen Welten stammen und dementsprechend auch andere Ansichten haben, sondern sich auch öfters mal Wortgefechte geliefert haben und sich beide gegenseitig verändern ohne es zu merken.

Allerdings muss ich sagen, dass diese ewige „Ich finde sie/ihn eigentlich total gut, ABER…“ etwas anstrengend, weil es sich doch über einen Großteil des Buches zieht. Außerdem hätte ich gerne noch viel mehr über das System in der Galaxy erfahren und das Übernatürliche Phänomen. Am Ende hatte ich einfach noch zu viele Fragen offen…auch zu Lilac.

Das Fazit 
Eine wunderbare Idee mit tollen Protagonisten, die sich leider ständig im Weg stehen, um Glücklich zu sein. Die Mischung der einzelnen Genre-Elemente ist wirklich reizvoll und die gesamte Zeit gibt es einen sehr hohen Spannungsbogen. Leider hatte ich aber das Gefühl, von den Autorinnen nicht richtig abgeholt zu werden, was die Welt von Lilac und Tarver angeht, weil einfach zu viele Fragen offen waren. Also ein etwas gemischtes Gefühl, nachdem ich das Buch beendet hatte, denn ich hatte mir definitiv mehr erhofft. Daher leider nur 3,5 bücherschmökerer.

bewertung3,5

Vielen Dank an den Carlsen Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar! 

Eure

unterschrift

Ein Gedanke zu “#Rezension These Broken Stars von Amie Kaufman und Meagan Spooner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s