#Rezension Tagwind – Der Bewahrer der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

(c) Carlsen
(c) Carlsen

Darum gehts
Der Sommergott Sol ist auf der Erde geblieben und verzückt die gesamte Damenwelt… nur sie ihn leider nicht, denn er ist viel zu sehr mit dem kleinen Götterkind beschäftigt. Und dann ist da noch Yannis Tagwind. Ein Junge, der nicht nur unheimlich gut mit Kindern umgehen kann, sondern auch in ganz Hemera beliebt ist. Die beiden fühlen sich unschreiblich zueinander hingezogen, doch wollen es sich nicht eingestehen. Denn in Hemera werden gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht gern gesehen, da sie keine Kinder hervorbringen…

Neugierig geworden? Hier gehts zur Leseprobe!

Meine Meinung
Mein absoluter Lieblingsteil der Reihe! Tagwind spielt als einziges direkt im Anschluss an die vorherige Geschichte und ist so etwas ganz Anderes, so etwas Besonderes! Über den Schreibstil von Jennifer Wolf und das gesamte Konzept der Jahreszeitenreihe muss ich glaub ich nichts mehr sagen, ihr wisst, dass ich sie liebe. Aber mit diesem Band hat Jennifer Wolf noch einmal überragendes geliefert und dem ganzen ein im Sonnenlicht glänzendes Krönchen aufgesetzt.

Ich habe bis jetzt noch kein Buch mit einer Gay Romance gelesen, aber nach diesem Buch will ich mehr. Die Figuren sind so warm und wachsem einem wahnsinnig schnell ans Herz. Ich glaube eine Beziehung zwischen zwei Menschen wie Sol und Yannis hat mich selten so gefesselt. Ihre Reise mitzuerleben, wie sie sich erst nicht trauen zu ihren Gefühlen zu stehen und diese ganzen Hindernisse überwinden ist einfach toll und ich habe jede Seite mitgelitten und mich mit ihnen gefreut. Einfach toll! ❤  Es hat mich zum Teil so an unsere Gesellschaft erinnert…an dieser Geschichte sollten sich einige mal ein Beispiel nehmen.

Auf das Ende habe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge geguckt. Es ist wirklich ein wunderschöner Abschluss für die Reihe, aber ich hätte auch nichts dagegen, wenn es niemals enden würde. Wie wäre es zum Beispiel noch mit einer fünften Jahreszeit Frau Wolf? 🙂

Das Fazit
Tagwind
ist der perfekte Abschluss einer wunderschönen Reihe, die ich nur jedem ans Herz legen kann! Über so eine innige Beziehung wie die von Sol und Yannis hab ich selten gelesen oder so intensiv miterlebt. Ganz klar fünf bücherschmökerer!

Bewertung5

Die Reihe: 
Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten
Abendsonne – Die Wiedererwählte der Jahreszeiten
Nachtblüte – Die Erbin der Jahreszeiten
Tagwind  – Der Bewahrer der Jahrezeiten

Ihr habt noch nicht genug von Hemera und den Jahreszeiten? Dann könnt ihr euch jetzt schon mal auf den 06. Oktober freuen, da kommt nämlich der Spinn-Off zur Reihe Göttertochter – Das Kind der Jahreszeiten.

Liora Vivian Götterkind ist eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Doch so schön es auch ist, einen Frühlingsgott zum Vater zu haben, der zur Aufmunterung Tausende Blumen um einen herum wachsen lässt, oder mit den Sommerkräften seiner Mutter den Wind und das Licht beeinflussen zu können, manchmal fühlt sich Liora als einziges Götterkind auf Erden ziemlich einsam. Dabei schließen sie die anderen Mädchen nicht nur aus Neid auf ihre Herkunft aus, sondern vor allem deswegen, weil sie mit Niklas Tagwind befreundet ist, dem absoluten Schulschwarm. Jeder denkt, dass die beiden über kurz oder lang ein Paar werden würden, doch Lioras Herz schlägt für jemand anderen. Jemanden, den gerade sie als Götterkind nicht lieben darf…

Eure

unterschrift

4 Gedanken zu “#Rezension Tagwind – Der Bewahrer der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s