#Rezension Klang der Vergangenheit: The Promise 1 von Isabelle Wallat

(c) Isabell Wallat
(c) Isabell Wallat

Darum gehts
Maddy hat eine besondere Gabe. Durch die Berührung ihrer Hände kann sie die Geschichte von Gegenständen und auch Menschen sehen. Als sie plötzlich immer wieder Visionen über ihren eigenen Tod plagen ist sich Maddy sicher: Sie hat schon einmal gelebt und dieses Leben umgab etwas Geheimnisvolles. Zusammen mit ihrer besten Freundin Sam fliegt sie nach Schottland, um ihre Vergangenheit zu erkunden. Und trifft dabei sowohl auf ihr bekannte Feinde, als auch Verbündete. Nach einer großen Entdeckung ist nichts mehr so wie es war…

Neugierig geworden? Hier gehts zur Leseprobe!

Meine Meinung
Der Einstieg ist gut, aber ich musste mich erst etwas in die Story einfinden. Der Schreibstil von Isabelle Wallat macht Spaß zu lesen, ist locker und leicht – sehr unterhaltsam. Leider finde ich plätschert die Geschichte am Anfang etwas dahin und nimmt erst so richtig Fahrt auf, als Maddy und Sam in Schottland auf die ersten Spuren stoßen. Hier kommt auch noch einmal etwas Abwechslung durch die zweite Erzählperspektive dazu. Eigentlich wird aus Maddys Sicht erzählt, aber ab der Mitte ca. kommen auch Schilderungen aus Darvins Sicht dazu.

Apropos Schottland: Wirklich eine wunderschöne Umgebung für die Story und auch das gesamte Konzept rund um die Highlands passt einfach wie die Faust aufs Auge. Aber der Mitte reißt einen die Geschichte dann vollkommen mit und es bleibt bis zum Schluss spannend. Auch die Idee mit der Wiedergeburt fand ich richtig gut. Zauber, Dämonen Wiedergeburt – eine wirklich tolle Mischung. Immer öfter gibt es auch mal kleine Überraschungen.

Aber, es gibt leider zwei Sachen, die mich gestört haben. Zum einen haben mich die Charaktere einfach nicht so richtig bekommen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht genau woran es lag. Sam ist ziemlich ulkig mit ihrem Steampunk-Tick. Sie ist mir auch am sympathischten. Die anderen Charaktere bleiben etwas unnahbar aus meiner Sicht und Maddy ist mir teilweise einfach etwas zu naiv und nimmt das Ganze zu sehr auf die leichte Schulter. Außerdem wurden hier in einem Zusammenhang Vampire mit eingebracht, der für mich einfach keinen Sinn macht und dadurch der Geschichte für mich einen Dämpfer verpasst hat.

Nichts desto trotz möchte ich auf jeden Fall wissen, wie es mit Maddy Geschichte weiter geht, weil einfach noch nicht alle Rätsel gelöst sind.

Das Fazit 

Klang der Vergangenheit ist für mich ein schöner Reihenauftakt rund um ein cooles Setting und eine schöne Idee, die aber für mich auch einige Schwächen aufweist. Der Einstieg in die Geschichte zieht sich ziemlich und ich bin einfach mit den Charakteren nicht richtig warm geworden. Trotzdem wird das Buch ab der Hälfte wahnsinnig spannend. Man kann es nicht mehr weglegen und muss am Ende einfach wissen wie es weiter geht.

Vielen Dank an Isabelle Wallat für das Rezensionsexemplar!

bewertung3,5

Die Reihe: 
Klang der Vergangenheit: The Promise 1
Feuer der Hölle: The Promise 2
Fluch der Götter: The Promise 3

Eure

unterschrift

Ein Gedanke zu “#Rezension Klang der Vergangenheit: The Promise 1 von Isabelle Wallat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s