Blogtour „Mederia: Aufziehende Dunkelheit“ von Sabine Schulter (Tag 2: Die Welt von Mederia)

14372301_1672740156376132_7796266510428362399_o

Hallo und willkommen zum zweiten Tag der Blogtour zu „Mederia: Aufziehende Dunkelheit“ von Sabine Schulter.

Gestern durftet ihr bei der lieben Becca von Beccas Leselichtung das Buch Mederia etwas näher kennen lernen. Bei mir erfahrt ihr heute etwas über die Welt Mederias.

Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Die Geschichte

Vor 300 Jahren wütete in Mederia der Krieg der ewigen Dunkelheit. Der Führer des Südens, Sakterkis forderte in einem großen Treffen der Herrscher und Vertreter der Völker, dass neben der hellen Magie auch die dunkle Magie erforscht werden sollte, was jedoch vom Norden abgelehnt wurde. Zwei Jahre später sammelte Sakterkis finstere Schattengestalten um sich und griff damit den Norden an. Als er zu unterliegen drohte, betete er zu den dunklen Göttern, bis sich einer der schlimmsten Götter selbst mit ihm verband: Ukrash. Nur durch außergewöhnliche Umstände konnte Sakterkis damals besiegt werden. Seit dem ist in Mederia aber noch nicht wieder Ruhe eingekehrt. Seit diesem Krieg ist das Land in Süden und Norden unterteilt, wobei sich die Südländer gegen den Norden auflehnen und es immer wieder zu Aufständen kommt, bis die Situation irgendwann eskaliert. Da setzt die Handlung von Mederia: Aufziehende Dunkelheit an.

Die Religion

Der Glaube an die Göttermutter ist etwas ungemein wichtiges für die Bewohner von Mederia. Die Göttlichkeit, ob hell oder dunkel, steckt in vielen verschiedenen Dingen und wird als etwas sehr Kostbares gehandhabt.

(c) Sabine Schulter
Die Götterwelt von Mederia (c) Sabine Schulter

Im Geflecht der Götterwelt stehen ganz oben die Götter selbst. Sie mischen sich gerne durch kleine Gegebenheiten in das Schicksal und Leben der Bewohner Mederias ein, aber greifen in der Regel nicht aktiv ins Geschehen ein.
Nach den Göttern kommen die Drachen, die die reine Göttlichkeit auf der hellen Seite verkörpern und auf der anderen Seite Kathasis, die die Göttlichkeit der dunklen Götter vertreten. Beide Arten trifft man nicht mehr oft in Mederia an. Die Drachen wurden fast alle während des Krieges der ewigen Dunkelheit getötet oder vertrieben. Legenden nach soll aber ein Drache hoch im Norden des Himmelsgebirges gefangen sein, den bisher jedoch niemand gefunden hat. Die Kathasis wurden weit im Süden in den versiegelten Hallen gefangen, was maßgeblich zum Sieg der Nordländer beigetragen hat.
Auch Menschen können einen Funken Göttlichkeit erlangen. Entweder in dem sie gesegnet werden und als Priester und Pristerinnen den Göttern dienen, oder indem sie schon mit diesem Segen geboren wurden, so wie Lana.
Helle und Dunkle Göttlichkeit heben sich gegenseitig auf. Allerdings ist nichts so stark wie Göttlichkeit selber und man kann nur dagegen ankommen, wenn man auch selbst Göttlichkeit besitzt.

Das Land
(c) Sabine Schutter
Nord Mederia (c) Sabine Schutter

Der erste Teil der Trilogie spielt sich im Norden des Landes ab und lässt Lana und Grey einmal quer durch diese Hälfte des Landes reisen. Die Geschichte beginnt im südlichen Norden, in Ignis Fatuus. Lanas Heimat, wo das Volk der Ignis wohnt. Über die Takara-Steppe gelangen unsere Helden nach Er-yen, die Stadt der Elben. Die östichen Wälder sind die Heimat der Ostländer, die für ihren Handle bekannt sind. In der Mamorfeste sind die Dämonen beheimatet und hier ist auch Grey aufgewachsen. Tetra und Alia sind die Städte der Menschen, wobei Tetra als uneinnehmbar gilt und als Stützpunkt für die verbliebenen Dämonen, Ignis und der Menschen dient. Der zweite Teil der Reihe wird in Tetra und der dritte Teil im Süden von Mederia spielen.

Wie genau die einzelnen Völker aussehen und was sie ausmacht, das erfahrt ihr dann morgen bei Michelle auf ihrem Blog Elichi’s World of Books. Schaut unbedingt vorbei! 

Gewinnspiel

Gewinne ein signiertes Print von Mederia: Aufziehende Dunkelheit inklusive Goodies. Beantworte dazu einfach folgende Frage in den Kommentaren:

Für was steht der Gott, der sich im Krieg der ewigen Dunkelheit mit dem Anführer aus dem Süden verband? (Tipp: Die Antwort findet ihr in einer Grafik)

Viel Glück!

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 8.10.2016 um 23:59 Uhr.

Alle Blogstationen im Überblick:
Tag 1: Mederia: Aufziehende Dunkelheit – Beccas Leselichtung
Tag 2: Die Welt Mederia – hier 🙂
Tag 3: Die Völker Mederias – Elchi’s World of Books
Tag 4: Die Protagonisten stellen sich vor – Bab’s Leben
Tag 5: Hinter den Kulissen mit Sabine Schulter – Ruby Celtic testet
Tag 6: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

12 Gedanken zu “Blogtour „Mederia: Aufziehende Dunkelheit“ von Sabine Schulter (Tag 2: Die Welt von Mederia)

  1. Morgen schön 🙂

    Also erst einmal danke für die tolle Einleitung und für mich auch zum besseren Verstehen! 🙂

    Wenn ich richtig gelesen habe lautet die Antwort: Ukrash und was in klammern steht lautet glaube Blut!

    VLG Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Michi,

    ein schön vorbereiteter Beitrag, und die Grafiken machen diese Welt sehr anschaulich 🙂
    Wenn ich es richtig verstanden habe, war es Ukrash, der sich mit dem Führer des Südens verband, und der steht für das Blut.

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Michaela 🙂

    Vielen Dank für diesen toll aufbereiteten Beitrag. Die Grafiken sind super und deine Erklärungen für die Vorgeschichte lassen mich nur noch neugieriger werden. Ich bin gespannt, was die nächsten Tage bringen werden, besonders, wie die Völker so sind ❤

    Sakterkis verband sich mit Ukrash, der Gott des Blutes, um den Norden vernichten zu können.

    Liebste Grüße
    Diana aka Lizzy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s