#Rezension Sommersprossen und Regenküsse. Galway von Karina Reiß

(c) Karina Reiß
(c) Karina Reiß
Darum gehts 
Hals über Kopf zieht Nelly von Deutschland auf die Aran Islands in Irland, in ein Cottage. das ihre Oma ihr vererbt hat. Von Männern hat sie erst mal die Nase voll und möchte als Fotografin neu Fuß fassen. Schnell freundet sie sich mit den Nachbarn ihrer Oma an. Insbesondere der Sohn der Familie hat es Nelly angetan. Doch ist sie schon bereit für eine neue Liebe? Zu allem Überfluss kommt der Mann auf die Insel, der Nelly das Herz gebrochen hat und macht das Gefühlschaos komplett.

Neugierig? Hier gehts zur Leseprobe!

Meine Meinung 
Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an das Buch und war der festen Überzeugung, dass es eine Geschichte sein wird, die ein kleiner eingefleischter Irland-Fan wie ich lieben wird. Leider wurde ich da enttäuscht.

Die Geschichte fängt erst gut an. Man wird mitten in die Handlung geschmissen, die am Anfang sehr atmosphärisch noch ist und weiß schnell, worum es geht. Schnell wechselt die Handlung danach immer wieder zu neuen Szenen, obwohl man das Gefühl hat, die eine wurde noch gar nicht zuende erzählt. Leider wird das ab der Mitte des Buches immer schlimmer.  Dadurch plätschert die Handlung meiner Meinung nach etwas vor sich hin und es will sich keine richtige Spannung aufbauen.

Die Protagonistin Nelly scheint am Anfang noch ganz vernünftig und sympatisch – man leidet ja gerne mit, wenn der Protagonistin das Herz von einem Blödmann gebrochen wurde. Für mich war der Charakter dann aber leider nicht plastisch genug. Ich hatte das Gefühl, sie wurde gar nicht zuende durchdacht. Besonders ab der Mitte, konnte ich die Handlung einfach nicht mehr vernünftig nachvollziehen. Man entschließt sich doch nicht einfach so von heute auf morgen ein Café zu eröffnen, wo man von dem Geld auch einfach neues Kameraequipment kaufen kann? Und in Sachen Männern ist es vielleicht sogar noch schlimmer.

Nachdem schon einige Klischees im Buch bedient wurden, kommt dann das Ende sehr abrupt und überraschend. Das Ende passt leider gar nicht zum Rest der Geschichte und macht wenig Lust auf Teil 2 für mich.

Das Fazit
Leider gar nicht mein Fall! Ich hatte sehr hohe Erwartungen, die leider enttäuscht wurden. Meiner Meinung nach gab es einfach viel zu schnelle Wechsel, eine Protagonistin, die nicht weiß, was sie will und ein zu abruptes Ende.

Trotzdem vielen Dank an Karina Reiß für das Rezensionsexemplar.

Bewertung2

Eure

unterschrift

P.S. Den Beitrag zur Blogtour über die „Irische Pubkultur“ findet ihr hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s