#Rezension Die Krone der Sterne von Kai Meyer

die-krone-der-sterne-kai-meyer
(c) S.Fischer Verlag

Iniza wurde als Braut der Gottkaiserin ausgewählt, einem magischen Orden, der über die Galaxy herrscht. Alle fünf Jahre nimmt die Gottkaiserin sich eine Frau, doch nie ist ein Mädchen davon zurückgekehrt. Gemeinsam mit dem Hauptmann Glanis und dem mürrischen Waffenschmied Kranit flieht Iniza vor der Orden. Ihr Ziel: der geheime Piratenplanet Noa, auf dem ihr Onkel regiert. Auf ihrer Flucht vor der Galaxy geraten die drei immer wieder in Schwierigkeiten und gabeln unterwegs noch die Alleshändlerin Shara und eine Androidin auf, denn der Orden ist nicht als einziges an Iniza interessiert…

Neugierig? Hier geht es zur Leseprobe! 

Ich bin ja ein riesen Kai Meyer Fan und mit Die Krone der Sterne hat er sich mal wieder komplett neu erfunden. Obwohl ich erwartet hätte, dass mehr Magie und damit auch Fantasyelemente im Buch enthalten sind, würde ich nach der Lektüre sagen, dass es sich hierbei um einen Sci-Fi Roman handelt, was aber nicht schlecht ist. Es ist ein Epos in sich und hat mich stellenweise sehr extrem an die Star Wars Saga erinnert – gut, dass ich ein Fan bin. 😀

Der Einstieg ist toll gestaltet. Man sitzt mit Iniza in der Raumbarke, die sie zum Orden bringen soll und es geht direkt sehr actionreich zu. Trotzdem dauert es eine ganze Weile, bis man die einzelnen Instanzen in der Galaxy von Die Krone der Sterne richtig einordnen kann, was zuweilen etwas anstrengend ist. Erzählt wird von einem auktorialen Erzähler, der mal in Inizas Sicht wechselt, mal in Sharas oder Kranits und später auch zu Septembra (der Hexe, die Iniza abholen soll) und Inizas Onkel.

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mich mit Iniza arrangiert hatte, denn sie ist am Anfang sehr anstrengend. Dauernd meckert sie über irgendetwas und hat Stimmungsschwankungen. Da waren mir die anderen Charaktere im Buch auf Anhieb sympathischer. Im Laufe der Geschichte macht Iniza aber zum Glück eine große Entwicklung durch und mausert sich zur heimlichen Heldin des Romans.

Die Welt von Die Krone der Sterne ist absolut beeindrucken und entführt in eine ganz neue Welt die einzelnen Planeten sind faszinierend und auch die einzelnen Elemente in der Galaxy, wie der Pilger Korridor, oder auch die Hexen und der Orden der Stille. Ich bin absolut abgetaucht in diese Welt und konnte mich von der Geschichte gar nicht losreißen. Man wird immer wieder mit neuen schwindelerregenden Wendungen überrascht und eine actionreiche Handlung folgt der nächsten. Zudem ist alles mit einer Prise subtilem Humor versetzt.

Auch, wenn mittlerweile klar ist, dass es zwei weitere Teile geben wird, sind bei mir zu viele Fragen offen geblieben. Ich hätte gerne noch mehr über die Galaxy erfahren, da Charaktere, wie Shara oder Kranit massig darüber wissen müssen und vor allem bezüglich der Handlungen zum Ende des Buches hin stehen bei mir noch einige Fragezeichen.

text-dividers-04

Ihr merkt es glaube ich schon anhand der Rezension: Die Krone der Sterne ist ein umfassendes und gewaltiges Werk. Dieses Buch saugt einen regelrecht ein und entführt auf die verschiedensten Planeten und ein Raumabenteuer, was seinesgleichen sucht. Mit viel Action, toller Handlung und einzigartigen Charakteren. Für mich sind am Ende leider einfach zu viele Fragen noch offen geblieben – aber ansonsten einfach perfekt. 🙂 Definitiv eine Leseempfehlung!

Vielen Dank an Fischer für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Lovelybooks Leserunde!

Hier gehts zum Buch

Bewertung4.5

Eure

unterschrift

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s