Bloggen oder Lesen? Das ist hier die Frage!

Ich liebe das Bloggen – aber ich bin süchtig nach Büchern. Da geht es wahrscheinlich jedem Buchblogger auf diesem Planeten ähnlich. Deshalb habe ich schließlich mit dem Bloggen angefangen, oder nicht? Doch in letzter Zeit stelle ich immer wieder fest, dass mir oft einfach die Zeit fehlt. Wenn es dann abends nach der Arbeit heißt: Buch oder Blog, heißt es eigentlich immer: Buch!

Hätte der Tag mehr Stunden, würde ich vermutlich beides locker schaffen (denkt man sich zumindest immer). So aber bin ich dazu gezwungen zu wählen und das finde ich absolut nicht schön, denn wie entscheidet man sich zwischen zwei Leidenschaften? Geht das überhaupt? Am liebsten würde ich ein paar Stunden in der Woche mich nur mit meinem Blog beschäftigen. Bei anderen Bloggern stöbern und kommentieren, hier und da ein bisschen am Aufbau feilen, da einige neue Blogbeiträge schreiben…ich hab so viele Ideen, die auf die Welt losgelassen werden wollen, aber es fehlt mir einfach Zeit.

Und dann ist da noch das Lesen, ohne geht einfach gar nichts! Ich brauche zwischendurch diese Momente, wo ich vollkommen bei mir bin und die verschiedenen, abenteuerlichen Welten abtauchen kann. Letztendlich kommt Lesen bei mir immer an erster Stelle – manchmal auch vor dem Haushalt, sehr zum Ärger meiner Eltern. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, aber ein geborener Bücherwurm. Lesen ist für mich die Basis auf die ich meinen Blog aufbaue, daher kommt es für mich persönlich auch vor dem bloggen selbst.

Wie seht ihr das? Was kommt bei euch an erster Stelle? 

Eure

unterschrift

18 Gedanken zu “Bloggen oder Lesen? Das ist hier die Frage!

  1. Schön geschrieben. Ich Handhabe das so, dass ich in der Straßenbahn immer lese und abends nachdem Abendessen ein bis zwei Stunden. Wenn ich von der Arbeit kommen und vor dem Abendessen mache ich dann Haushalt und Blogarbeit. So bekomme ich dann alles unter einem Hut. Außer wenn ich gerade Berufsschule habe, dann geht das Lernen vor. Wenn du nicht alle Ideen ausleben kannst, kannst du mir gerne ein paar abgeben. 😊😙

    Gefällt 2 Personen

    1. Dankeschön 🙂 Ja das ist auf jeden Fall ein guter Ablauf. Bei uns kommt nur das Abendessen meistens leider direkt nach der Arbeit und danach ist man so satt… 😀 Nee, so war das jetzt nicht gemeint 😀 Aber ich kann dir ja mal Bescheid geben, wenn mir eine gute Aktion einfällt 😉 Schöne Ostern!

      Gefällt 1 Person

  2. Hey Michi,
    dass ich viel Zeit in den Blog investiere brauche ich dir ja nicht erzählen. 😀
    Ich habe das mittlerweile alles in meinen Alltag integriert.
    Da ich meistens Spätdienst habe nutze ich den Vormittag für Blogkram, d.h. ich kümmere mich um meinen Blog und meine Beiträge, lese & beantworte Mails und stöbere auf anderen Blogs, kommentiere, like.. Auch nehme ich meistens vormittags Fotos auf. Kurz vor der Arbeit lese ich dann noch ein paar Seiten.
    Nach der Arbeit widme ich mich meistens ausschließlich meinen Büchern und lese oft bis 0/1 Uhr. An den Wochenenden ist es so, dass ich zwischen Bloggen & Lesen wechsle, wenn ich denn frei habe und somit viel Zeit. Wenn nicht läuft es so wie in der Woche.
    Wenn ich Frühdienst habe setze ich mich nachmittags an den Laptop und lese halt danach.
    Da mir der Blog wichtig ist setze ich da Prioritäten, das Abwechseln mit dem Lesen klappt so ganz gut, so dass ich viel blogge aber monatlich trotzdem um die 6-8 Bücher lese.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag ❤

    Gefällt 3 Personen

    1. Wow, was ein Kommentar! Ja das weiß ich, aber das sieht man auch total an deinem Blog, der wirklich toll ist! Du gibst dir so viel Mühe 🙂 Ich glaube ich muss da wirklich einfach mal eine feste Routine für mich hinbekommen 🙂 Danke, wünsch ich dir auch ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, ich denke, dass es dir dann leichter fallen wird da eine angemessene Balance für dich zu finden, mit der du langfristig zufrieden bist. 🙂 Ich habe mal gelesen, dass der Mensch 3 Monate braucht, bis etwas zur Routine wird.
        Danke ❤

        Gefällt 1 Person

  3. Liebe Michi,

    Du hast es auf den Punkt gebracht!
    Vor dieser Entscheidung stehen sicher die meisten von uns. Ich merke auch, je mehr ich blogge, desto weniger Zeit bleibt zum Lesen…eigentlich auch nicht mein Ziel🤔
    So versuche ich aber auch wirklich jede Lücke in meinem Alltag mit einem von beidem zu füllen, denn natürlich möchte auch bei mir ein Haushalt erledigt werden, der Hund regelmäßig spazieren gehen und die Brötchen verdient werden. Da ich aber auch bei vielen anderen Sachen Abstriche mache, schaffe ich bisher zum Glück doch noch meine ca. 10 Bücher im Monat. (Hatte gerade mal 2 1/2 Tage eine Leseflaute und das hat mich schier wahnsinnig gemacht🙈)
    Aber ich denke, das ist etwas, womit jeder selbst sein perfektes Mittelmaß finden muss, mit dem er dann auch glücklich ist!

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt 2 Personen

  4. Hallo 🙂

    Ein schöner Beitrag! Mir selbst geht es ganz ähnlich, nur dass bei mir das Problem viel mehr das ist, dass ich manchmal das Gefühl habe, ich müsste mein Buch ganz schnell fertig lesen, damit ich auf dem Blog wieder eine Rezension schreiben kann. Dabei will ich einfach ohne Druck mein Buch genießen. Zum Glück schaffe ich das auch meist. Bei mir geht definitiv das Lesen vor! Den Blog habe ich erstellt um über das Gelesene zu schreiben und wenn das ein bisschen brauch, dann ist das eben so!

    Grüße! 🙂

    Gefällt mir

  5. Bei mir ist das eher phasenweise. Es gibt Zeiten, da lese ich sehr viel mehr als ich rezensiere und dann gibt es wieder Zeiten, in denen ich mehr Zeit fürs Bloggen aufwende. Ich finde das nicht schlimm und eine „Blogroutine“ schaffe ich gar nicht in den Alltag zu integrieren. Dafür kommt mir zu oft einfach das Leben dazwischen. Sind ja auch noch drei Kinder, Job und Haushalt zu managen. Was ich allerdings regelmäßig mache, ist im WordPress-Reader zu stöbern (so auch jetzt gerade) – das geht so nebenbei. Genauso wie kommentieren oder Social Media. Wenn ich mal einen Flow beim Bloggen habe, terminiere ich die Beiträge auch gern mal in die Zukunft, damit die Lücken nicht zu groß werden.
    Ich denke, man muss einfach schauen, wie viel Raum das Bloggern einnehmen kann und darf und es danach gestalten. Soll ja in erster Linie Spaß machen.
    Ich wünsche dir, dass du für dich eine Lösung findest, mit der du viele schöne Bücher lesen kannst und dir den Spaß am Bloggen erhältst.

    Liebe Grüße
    Mona

    Gefällt 1 Person

  6. Erst mal toller Text! Mir geht es so ähnlich. Sich zwischen Hobbys zu entscheiden ist so gut wie unmöglich! Vielleicht hilft es dir kurze Blogposts zu machen, oder dir eine Art Routine anzulegen. Dann könntest du zum Beispiel jeden Tag eine halbe Stunde bloggen, oder auch jeden zweiten Tag, so müsstest du nicht auf einmal Stunden aufwenden.
    Ich hoffe mein Tipp könnte dir weiter helfen!?
    Liebe Grüße Golda

    Gefällt 1 Person

  7. Du hast recht Bücher kommen an erste Stelle. Was ist wenn du einen kleinen Plan erstellst an den einem Tag blogst du und an dem anderen Tag liest du. Wenn du doch jeden Tag lesen möchtest kannst du ja auch abends im Bett lesen. Ja man schafft manchmal nur ein paar Seiten aber es ist besser wie gar nichts ^^. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Kommentar 😊 das funktioniert nicht so gut bei mir, weil wenn ich dann auf das eine keine Lust habe wird das auch nichts. Bin dazu übergegangen schon am Wochenende den meisten Blogkram vorzubereiten. LG Michi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s