#Rezension The Sun is also a Star von Nicola Yoon

(c) Dressler
(c) Dressler

Daniel steht kurz vor dem wichtigsten Gespräch in seinem Leben: einem Bewerbungsgespräch mit einem ehemaligen Yale Absolventen, um an der Uni aufgenommen zu werden. Denn seine Eltern erwarten von ihm, dass er Medizin studiert. Auf dem Weg trifft er die Jamaikanerin Natascha und verguckt sich in sie. Gemeinsam starten die beiden ein Experiment, ob man sich anhand verschiedener Fragen ineinander verlieben kann. Doch dafür haben sie nur einen einzigen Tag, denn was Daniel nicht weiß: Natascha ist illegal in Amerika und soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

Neugierig? Hier gehts zur Leseprobe! 

Das erste Buch von Nicola Yoon Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt fand ich unglaublich schon und berührend, aber mir war danach auch klar, dass man bei dieser Autorin so ungefähr mit allem rechnen sollte. Meine liebe Jennie von Die Buchmaid hat The sun is also a star als Rezensionsexemplar von Dressler bekommen, wurde aber leider nicht so richtig warm damit, sodass ich es lesen durfte. Vielen, vielen Dank Jennie! ❤

Im Gegensatz zu ihrem ersten Buch wird The Sun is also a star aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Hauptsächlich erfahren wir alles aus der Ich-Perspektive von Natascha und Daniel, aber zwischendurch folgen auch immer wieder Einschübe von Personen, denen die beiden an ihrem Tag begegnen, und deren Geschichte. Dadurch dauert es am Anfang etwas, bis man sich in die Geschichte eingefunden hat. Trotzdem konnte mich Nicola Yoons besonderer Schreibstil schnell wieder faszinieren und in seinen Bann ziehen. Sie hat einfach ihre ganz eigene Art Dinge und Situationen in ihrer Gesamtheit zu erfassen und doch die wichtigsten Details hervorzuheben.

Daniel und Natascha sind zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Der eine ein hoffnungsloser Romantiker, die andere glaubt nur an die Wissenschaft. Durch diese zwei Gegensätze fand ich die Gespräche der beiden unheimlich interessant zu verfolgen und vor allem sehr tiefsinnig. Außerdem war es interessant zu beobachten, welchen Einfluss die beiden schon nach kurzer Zeit auf die Einstellung des jeweils anderen haben.

Vor allem der Aufbau der Geschichte hat mich extrem beeindruckt. Nicola Yoon hat hier so viele Geschichten mit einander vernetzt und zeigt, wie unvorhersehbar der Zufall und das Schicksal in unserem Leben sein können. Wie unsere Entscheidungen unseren weiteren Weg und den von anderen beeinflussen und vor allem zeigt es die Geschichten hinter den Gesichert, die ansonsten wieder im Rest der Geschehnisse untergehen. Aber jede Begegnung löst irgendetwas aus. Es war einfach umwerfend und faszinierend und obwohl das Szenario, dass Menschen sich an einem einzigen Tag verlieben, sehr romantisch angehaucht und wie eine bloße Erzählung wirkt, wird es durch diese Einblicke relativiert und zeigt das echte Leben, dass manchmal sehr unfair ist.

Auch in diesem Buch wusste man nie, womit man als nächstes rechnen sollte und bis zum Schluss war nicht klar wie es ausgeht. Trotzdem haben mich die Gefühle aus diesem Buch unheimlich berührt. Ich habe sehr viel gelacht, aber am Ende auch tierisch geheult. Der Inhalt war für mich so gehaltvoll, dass ich erst einmal zwei, drei Tage Abstand brauchte, damit ich meine Gedanken sortieren konnte

text-dividers-04

Eine Geschichte über Zufall, Schicksal und das Leben. The sun is also a star ist vielleicht am Anfang nicht ganz einfach zu lesen, aber die Mühen lohnen sich. Wenn man Lust auf ein etwas tiefgründigeres Buch, mit großen Gefühlen, tollen Dialogen und wunderbaren Charakteren hat, sollte man dieses Buch unbedingt lesen! Es gehört für mich daher in die Kategorie:

Bewertung_Schmökerperle*

Vielen Dank an Dressler und Die Buchmaid für das Rezensionsexemplar! 

Hier gehts zum Buch

Das könnte dich auch interessieren: 
#Rezension Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon

Eure

unterschrift

*Klick auf das Bild und erfahre mehr über mein Bewertungssystem.

7 Gedanken zu “#Rezension The Sun is also a Star von Nicola Yoon

  1. Tolle Rezension!
    Ich möchte es auch unbedingt lesen. Auch, wenn ich auch ihr erstes Buch leider noch ungelesen im Regal stehen habe. Shame on me!

    Richtig toll mit den neuen Kategorien.
    Schreibst du die noch auf eine extra Seite mit Definitionen?
    Es wird sicherlich Leute geben, die deine Kategorien nachlesen wollen würden. Dann könntest du die Wörter auch damit verlinken. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Bewertungsseite mega oft geklickt wird. Habe um die 15 Pingbacks.

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s