#Rezension Soul of Stars. Wenn Sterne fallen von Anika Ackermann

Soul of Stars Wenn Sterne fallen (c) Anika Ackermann
(c) Anika Ackermann
Ein Magnetstrom zerstört das ganze Universum. Als auch Solas Planet betroffen ist, setzt ihr Vater sie kurzerhand ganz alleine in sein Handelsschiff und rettet sie so – doch Sola verliert ihre Familie, ihre Freunde und ihre Heimat, gefangen auf einem Kurs, von dem sie nicht weiß, wo er letztlich enden wird. Als das Schiff hält findet sich Sola auf einem fremden Planeten am Rande des Universums wieder – doch wird sie ganz alleine überleben können?

Neugierig? Hier gehts zur Leseprobe! 

Als Anika vor einigen Wochen fragte, ob ich sie bei der Blogtour zu ihrem neuen Buchbaby unterstützen wollte habe ich direkt ja gesagt. Und eins kann ich euch sagen: so bezaubernd, wie das Cover zu Soul of Stars ist, so zauberhaft ist auch der Inhalt!

Wo fang ich am besten an? Anikas Schreibstil ist einfach der Wahnsinn. Man wird auf eine Reise voller Spannung mitgenommen, gleichzeitig schafft es Anika aber auch den Leser auf eine sehr emotionale Reise mitzunehmen. Sie erweckt die Bilder im Kopf direkt zum Leben und erschafft mit ihrer Fantasie einfach wunderschöne und einzigartige Welten. Apropos – Thetys. Ich hatte das Gefühl als wäre ich direkt in eine Traumwelt transportiert worden, wo man an jeder Ecke etwas neues entdeckt. Am ehesten zu vergleichen wäre diese Welt wohl mit einem Ausflug nach Pandora von dem Film Avatar.

Was für mich etwas gewöhnungsbedürftig war ist die Tatsache, dass Soul statt in Kapitel in drei große Teile gegliedert ist, obwohl die einzelnen Cuts sehr gut gewählt sind, da sie der Entwicklung von Sola entsprechen. Die Charaktere sind alle sehr schön und einzigartig gezeichnet. Jeder scheint seine Ecken und Kanten zu haben, was die einzelnen Figuren unheimlich realistisch erscheinen lässt. Einzig mit Sola hatte ich während des ersten Teiles ein Problem, was mich etwas daran gehindert hat, direkt gut in die Geschichte hineinzukommen. Sie ist sehr kindisch und naiv am Anfang, im Zuge ihrer Entwicklung während des Buches gibt sich das aber und sie wird zu einer Protagonistin, die zu ihrer inneren Stärke findet.

Die Handlung ist toll aufgebaut im Buch und man hat stets einen Spannungsbogen innerhalb der einzelnen Teile, sowie eine gewisse Grundspannung über das ganze Buch hinweg durch die Bedrohung durch den Magnetstrom. Am Ende spitzt sich die ganze Handlung sehr zu, was dazu führt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Allerdings hätte ich gerne noch mehr über den Elektromagnetischen Sturm und die Fortescue 55 erfahren, auf die fast gar nicht im Buch eingegangen wird.

Es gibt allerdings zwei logische Aspekte, die ich nicht so ganz verstanden habe: Wie bewegen sich die Schiffe im Universum von Soul fort und legen riesige Strecken zurück, ohne einen besonderen Antrieb? Schließlich liegen Planeten abertausende Kilometer auseinander. Außerdem wird leider nicht darauf eingegangen, wie es mit der Luftversorgung auf den Schiffen und in der Atmosphäre geregelt ist. Aber vielleicht können die Zukunftsmenschen ja einfach alle atmen. 🙂

text-dividers-04

Soul of Stars. Wenn Sterne fallen von Anika Ackermann ist ein ganz besonderer SciFi-Fantasy-Roman, der mit sehr viel Liebe zum Detail erzählt wird. Die Handlung platzt fast vor Spannung hat aber auch sehr leise und emotionale Aspekte, die einen mit auf die Reise nehmen in eine ganz und gar fantastische Welt, wie sie Träume schreiben. Eine wunderbare und einzigartige Geschichte, die ich jedem empfehlen kann, der nach einem fantasievollen SciFi-Abenteuer sucht, das sich auch mit tiefgründigeren Themen auseinandersetzt. Das Buch gehört für mich daher in die Kategorie

Vielen Dank an Anika Ackermann für das Rezensionsexemplar! 

Hier gehts zum Buch

Das könnte dich auch interessieren:
[Blogtour] Was erwartet uns am Ende des Universums?

Andere Meinungen:
Umivankebookie

Eure

unterschrift

*Klick auf die Kategorie und erfahre mehr über mein Bewertungssystem.

8 Gedanken zu “#Rezension Soul of Stars. Wenn Sterne fallen von Anika Ackermann

  1. Schöne Rezension liebe Michi ❤
    Ich teile deine Meinung im Bezug auf die dargestellten Aspekte.
    Die beschriebene Welt fand ich wunderschön, ich hatte so viele tolle Bilder im Kopf.
    Das mit der Luft stimmt, darüber habe ich bisher gar nicht nachgedacht.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

  2. Huhu 🙂
    Klingt nach einem echt interessanten Buch, allerdings würde ich vermutlich meine Probleme mit den fehlenden Kapiteln haben, denn ich lese in Kapiteln und werde immer ganz kribbelig, wenn eins der Kapitel zu lang ist… hrmpf…

    Übrigens hast du ganz oben „Handelsschiss“ statt „Handelsschiff“ geschrieben. Ich musste da doch etwas schmunzeln. 😉

    Liebe Grüße
    Miri

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s