Buchblogger 1 x 1 – Wie häufig sollte ich bloggen?

Hier kommt einmal ein Buchblogger 1×1 außerhalb der Reihe, da ich in letzter Zeit öfter Beiträge zu diesem Thema gesehen habe und es mir wichtig ist, auch einmal etwas zu diesem Thema zu sagen. In den letzten Beiträge ging es viel darum, was man tun sollte und muss – lasst mich dazu kurz eines sagen: ihr müsst gar nichts. Die Tipps, die ich euch hier in meinen 1×1 Beiträgen gebe, sind nur Richtlinien, sozusagen eine Checkliste, an die ihr euch halten könnt, um als Blogger Fuß zu fassen.

Das Wichtigste beim Bloggen ist aber immer, dass ihr euch selber wohl damit fühlt. Das bezieht sich auf alles: euer Blogdesign, wie ihr Rezensionen aufbaut, wie häufig ihr etwas postet oder was ihr postet. Das liegt letztendlich alles bei euch. Meine Tipps sollen euch nur helfen, einen Richtwert zu bekommen; letztendlich müsst ihr aber durch Ausprobieren herausfinden, was sich für euch am besten eignet und anfühlt.

Ich versuche beispielsweise fast jeden Tag etwas zu veröffentlichen oder auch auf meinen sozialen Netzwerken zu posten und bereite das auch oft am Wochenende vor. Solange der Inhalt qualitativ hochwertig bleibt, finde ich das auch völlig in Ordnung und legitim. Man könnte vielleicht sagen, dass es zu viel werden könnte und man damit seine Leser nervt – ich glaube jedoch, dass mittlerweile so eine Flut an Informationen und Beiträgen von Bloggern kommen, dass es gar nicht unbedingt auffällt, wenn mehrere Beiträge in der Woche kommen. Es kann beispielsweise auch sein, dass jemand am Montag und Mittwoch etwas auf Facebook postet und ich trotzdem beide Beiträge direkt untereinander angezeigt bekomme (ist tatsächlich schon vorgekommen). Wie häufig ihr also etwas postet nervt die Leute nicht unbedingt.

Es ist aber auch so, dass nur, weil ihr mal ein paar Tage nichts macht, nicht gleich alle Leser wegrennen. Manchmal schafft man es zeitlich einfach nicht, so viel zu machen oder hat keinen Kopf fürs Bloggen. Das ist bei mir aufgrund einer privaten Situation aktuell der Fall. Macht euch dann keinen Stress und lasst das Internet eine Weile Internet sein. Es ist alles auch noch da, wenn ihr euch wieder bereit fühlt zum Bloggen. Im Endeffekt ist es wirklich einfach so: es ist euer Blog, mit dem ihr euch wohlfühlen müsst. Und wenn ihr nur einmal im Monat etwas postet, dann ist das eben so. Genießt es einfach und habt Spaß!

Das könnte dich auch interessieren: 
Die Qual der Wahl – Blogger, WordPress oder doch YouTube? 
Tipps & Tricks für dein Blogdesign
Rechtliches Know-how
Wie bekomme ich Leser?
Blogger Vocabulary – Diese Begriffe solltest du kennen
Unterschied zwischen Rezension, Kurzrezension und Buchvorstellung
Der gute Blogger Ton
How to Rezensionsexemplare anfragen
SEO?! Was es ist und wozu man es braucht
Wichtige Plattformen für Blogger
Gängige Buchblogger Formate
Aktionen auf Blogs
Schreibtipps für eure Beiträge
Wie nutze ich Social Media für meinen Blog? Teil 1
Wie nutze ich Social Media für meinen Blog? Teil 2

Eure

unterschrift

8 Gedanken zu “Buchblogger 1 x 1 – Wie häufig sollte ich bloggen?

  1. Liebe Michi,
    das haste toll geschrieben! ❤
    Ich finde ja auch, dass es auf die Qualität und den Content ankommt, der gleichzeitig an die Plattform angepasst sein sollte. Ich kann nicht auf FB das gleiche posten wie bei Insta, oder bei Insta das gleiche wie auf nem Blog.
    Und wenn ich nichts zu sagen habe, insbesondere blogtechnisch, dann warte ich lieber, bevor ich an Aktionen teilnehme und die Frage mit 3 Sätzen beantworte.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

  2. Vielen Dank für diesen Beitrag.
    Ich befinde mich mit meinen ersten Blog nun wirklich ganz am Anfang und habe mich, nachdem ich mir ein Konzept überlegt und mich vor einigen Tagen tatsächlich dazu durchgerungen habe, den Blog anzulegen, große Schwierigkeiten gehabt meinen ersten ‚inhaltlichen‘ Beitrag zu verfassen.
    Einerseits hatte ich das Gefühl, dass Regelmäßigkeit unfassbar wichtig sei, um gelesen und bemerkt zu werden, andererseits wollte ich nichts veröffentlichen, was mir belanglos erscheint. An dieser Stelle tut es wirklich gut, dass Deine Worte bewusst werden lassen, worum es geht – nämlich darum, dass man sich wohl fühlt und Druck dabei ein schlechter Ratgeber ist.

    Beste Grüße,
    Anne

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Michi,

    mal wieder einfach unglaublich toll geschrieben!
    Und auch wenn man nichts MUSS – so finde ich deine Richtlinien doch super und unglaublich motivierend!
    Ich versuche auch jeden Tag einen Beitrag zu veröffentlichen, aber manchmal klappt das einfach nicht und dann ist das auch in Ordnung 😉
    Bei den Social Media Kanälen bin ich sogar noch nachlässiger, allerdings muss ich auch gestehen, dass ich diese einfach mehr nutze, um meine Beiträge zu teilen 😉
    Ich bin gespannt auf jeden weiteren deiner Beiträge zu dieser Reihe!

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s