Buchblogger 1 x 1: Instagram Hacks

Instagram – eine Plattform, die euch nicht wirklich viel Traffic auf eurem Blog bringt, aber sehr gut geeignet ist, um auf Bücher aufmerksam zu machen und zu werden. Abgesehen davon, finde ich, macht das Fotografieren dafür einfach Spaß. In diesem Beitrag geht es darum, wie ihre euren eigenen Fotostil finden könnt, wo ihr euch Inspirationen holen könnt, welche Hashtags gut funktionieren und auch ein paar Tipps, wie man sich mit einfachen Tricks und Tipps beim Fotografieren helfen kann. Unter anderem sind hier auch Tipps aus einem Vortrag von der LitBlog dabei. Los gehts!

Seite 1: Dein Fotostil und Inspirationsquellen
Seite 2: Eine Übersicht buchiger Hashtags
Seite 3: Fotografie Hacks

So findest du deinen Fotostil

Ein eigener Fotostil ist wichtig, damit ihr euch einen Wiedererkennungswert schafft – so ähnlich wie bei eurem Blog. Dabei muss der Fotostil nicht unbedingt bedeuten, dass euer Feed komplett gleich aussieht. Das ist zwar wünschenswert, aber nur in den seltensten Fällen wirklich so umsetzbar. Häufig zeichnet sich der Fotostil auch durch einen bestimmten Filter, der Farbgebung oder gewissen Accessoires aus. Gängige Accessoires sind beispielsweise Blumen und Grünes, andere Bücher, Lesezeichen, Kissen, Decken, Kerzen, Tee-/Kaffee-Tassen (mit Inhalt), Lichterketten und Funkos. Am einfachsten ist es, wenn ihr euch eine bestimmte Auswahl an Items zur Seite legt, auf die ihr immer wieder zurückgreifen könnt. Dabei muss es gar nicht unbedingt was neues sein, sondern ihr könnt tolle Dinge Zuhause finden. Ansonsten empfehle ich euch Nanu Nana, Ikea oder auch Tedi. Insbesondere bei letztem findet ihr super schöne Deko zu ganz kleinen Preis.

Die Stile, die man so auf Instagram entdeckt kann man grob in fünf Gruppen zusammenfassen: hell, dunkel, bunt, minimalistisch und Flatlays. Wenn ihr euch auf eine Bildsprache geeinigt habt, ist es gut erst einmal bei dieser zu bleiben und nicht häufig zu wechseln, damit sich ein Bildstil ergibt. Ganz wichtig, egal für welche Bildsprache und welchen Stil ihr euch auch entscheidet ist: das Licht. Am schönsten ist Tageslicht, aber auch eine Tageslichtlampe funktioniert sehr gut (so eine benutze ich auch). Ihr habt kein Licht zur Verfügung? Dann schaut einmal auf Seite 3. 😉

Hell

In einem hellen Bildstil herrschen helle Töne vor. Das kann durch einen Filter sein, durch Licht oder auch durch einen hellen Hintergrund.

Dunkel 

In einem dunklen Bildstil sind meist Hintergrund und Accesoires dunkel – ganz wichtig: nicht das Licht! Keiner sieht gerne zu dunkle Bilder! Die Bilder vermitteln mit einem dunklen Stil eher eine düstere Atmosphäre.

Bunt 

Dieser Bildstil erklärt sich glaube ich von alleine. Je bunter und verrückter die Bücher und Accesoires, desto besser.

Minimalistisch

Meistens findet ihr minimalistische Bilder in Zusammenhang mit einem hellen Bildstil und ist quasi das Gegenteil von Flatlay. Das Motto ist hier: weniger ist mehr. Meistens habt ihr auf den Bildern bloß ein Buch und einen Kaffee o. ä.

Flatlay

Bei Flatlays habt ihr neben dem Buch sehr viele andere Dinge und es wird von oben fotografiert – quasi wie eine Collage aus Gegenständen. Dabei können diese Sachen ganz systematisch oder wie zufällig durcheinander liegen. Richtig gute Flatlays dauern auf jeden Fall eine ganze Weile!

Meine Inspirationen

Ich hab euch hier einmal in einer Galerie meine größten Inspirationsquellen zusammengefasst. Hier findet ihr auch Beispiele für die einzelnen Stile.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tipps für eure Stories

Ich bin schon einmal auf die Bedeutung von Stories in meinem Buchblogger 1×1 zu den einzelnen Social Media Kanälen eingegangen. Ihr könnt hier von euch erzählen, neue Blogposts, Bilder und Videos bewerben oder auch einfach Bilder teilen. Ein kleiner Tipp: ihr könnt Stories entweder direkt mit Instagram machen oder schon vorher Bilder und Videos machen und sie nachträglich in eure Story hochladen – denkt dann nur daran, eure Bilder und co im Hochformat zu machen.

Gefeatured werden

Es gibt die Möglichkeit über verschiedene größere Seiten gefeatured zu werden und so eventuell auch neue Follower zu bekommen. Damit ihr gefeatured werdet müssen eure Bilder richtig, richtig gut sein und sollten sowohl zum Inhalt als auch zum Bildstil der Seite passen. Außerdem solltet ihr der Seite, auf der ihr gefeatured werden wollt, folgen und aktiv Beiträge liken und kommentieren. Setzt einfach den entsprechenden Hashtag zu der Seite, von der ihr gerne vorgestellt werden möchtet.

Diese Accounts featuren:
bookbaristas (#bookbarista)
igreads (#igreads)
bookstagramfeatures (#bookstagramfeatures)
culturetripbooks (#culturetripbooks)
bookfacemagazin (#bookfacemagazin)

flatlays (#flatlay)
flatlaystyle (#flatlaystyle)
onthetable_project (#onthetable_project)

13 Gedanken zu “Buchblogger 1 x 1: Instagram Hacks

  1. Liebe Michi,

    Ich liebe dein Buchblogger 1×1! Für „Anfänger“ wie mich perfekt!
    Die ein oder anderen Dinge wusste ich zwar auch schon, aber ich kann immer eine Menge von deinen Posts mitnehmen!
    Die Idee mit der DIY Softbox ist klasse, Da wär ich im Leben nicht drauf gekommen. Das werde ich bestimmt mal drauf zurückgreifen. Meine Lichtverhältnisse in der Wohnung sind zum Teil katastrophal…
    Ich hatte auch mal überlegt mich im Bauhaus umzugucken, ob ich evtl ein Stück Tapete oder PVC Boden als Unterlage kaufe, da ich Fliesen habe und meinen Boden nicht nutzen kann. (Und mein Bett auch nicht, das sieht immer furchtbar aus 😅)

    Auch mit den Hashtags tu ich mich manchmal schwer, aber da sind ja einige tolle dabei 🙂 ich versuche aber auch immer ein paar „seltenere“ zu benutzen, die auf das Foto zugeschnitten sind.

    Liebste Grüße
    Jenny

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Jenny,
      wow, das freut mich! ❤
      Schau mal auf Pinterest nach Fotografie Hacks, da findest du noch eine ganze Menge mehr, was dir vielleicht helfen könnte. 😉 Ich find aber deine Fotos wunderschön, ich finde da brauchst du gar nicht zwingend einen anderen Untergrund und das Licht finde ich auch top. 🙂
      Liebste Grüße Michi

      Gefällt mir

  2. Liebe Michi,
    wieder mal ein toller Beitrag zu deiner Reihe.
    Die Feeds, die du zusammengestellt hast finde ich auch alle richtig toll.
    Und deine Fotos gehören zu meinen Favoriten ❤

    Ich habe neulich allerdings gehört, dass es schon eingeschränkt wird, wenn man die # in die Kommentare setzt. Irgendwer hat regelmäßig getestet, ob die Fotos angezeigt werden und es war ganz oft nicht der Fall. Ich setze die mittlerweile wieder in den Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

  3. Hey liebe Michi 🙂
    super informativer Beitrag. Ich für mich kann sagen, dass Bookstagram doch ganz nützlich für meinen Blog ist. Die meisten besuchen mich darüber oder eben über den Wp Reader 🙂
    Ich freu mich das ich auch unter deinen Inspirationen falle – tausend Dank dafür 🙂
    Mir selbst ist meine Softbox definitiv heilig. Ich habe sie mir 1-2 Monate nach meinen Bookstagram Start schenken lassen, da ich unabhängig von jeglicher Tageszeit sein wollte. Gutes Licht ist einfach wichtig für die Qualität 🙂 und so macht das ganze auch jederzeit Spaß. Was die Kreativität angeht. – Ich selbst nutze oftmals gleiche Items um meinem Stil treu zu bleiben, verändere aber nach und nach Kleinigkeiten um Abwechslung reinzubringen. 🙂 Tolle Vorschläge hast du ja bereits genannt!
    Liebste Grüße an Dich 🙂 Stella

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Stella,
      vielen lieben Dank! ❤
      Sehr gerne, ich finde deine Fotos klasse und man erkennt immer genau, dass es deine sind, auch ohne den Namen gesehen zu haben! 🙂 Genauso ging es mir auch, weil ich oft einfach das Haus verlasse und wiederkomme, wenn das Licht nicht so toll ist. Da ist die Softbox einfach Gold wert, ich möchte sie auch nicht mehr missen.
      Liebste Grüße Michi

      Gefällt 1 Person

      1. Hey Michi,
        danke vielmals – Das ist wohl das schönste Kompliment was man als Bookstagramer bekommen kann ♥ Ich finde toll, wenn man Personen und deren Stile auch ohne Namen wahrnimmt. So bleibt man im Gedächtnis 🙂 ♥
        Und zur Softbox : Definitiv – ich glaub ohne könnte ich garnicht mehr haha…Da bekäme ich wohl ne Lichtkrise :)^^
        Liebste Grüße, Stella ♥

        Gefällt mir

  4. Ach Michi,

    immer wenn ein neuer Beitrag deiner Reihe online geht, fühle ich mich danach so unglaublich viel schlauer und erhellt 😀
    Wie süß, dass du mich bei deinen Inspirationen mit aufgelistet hast :O
    Dabei bin ich mir vollkommen bewusst, dass das mit den Bildern noch icht ganz so meins ist, dafür liebe ich deine gleich doppelt und dreifach!

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s