Wovon träumst du? Blogtour zu Seele aus Eis von Marie Rapp

In dem Buch Seele aus Eis von Marie Rapp stehen Träume als Motiv im Mittelpunkt der Geschichte und haben sogar prophetische Auswirkungen auf die Geschehnisse. Im Rahmen unserer Blogtour, setzen wir uns alle einmal mit unseren Träumen auseinander. Was haben wir schon geträumt und wurde etwas davon zur Realität? Gestern hat euch bereits Rebecca von ihren Träumen erzählt, heute gewähre ich euch einen Blick in meine Traumwelt.

Ich träume so viele verrückte Sachen – zum Glück sind die meisten Sachen bisher davon nicht wahr geworden und hoffentlich bleibt das auch noch eine Weile so. Sonst landen wir bald alle in einer Dystopischen Welt mit Aliens, Monstern und Prinzessinnen. Meistens träume ich so lebhaft, wenn ich bei meinem Freund schlafe (ich glaube ich muss mal ein ernster Wörtchen mit ihm reden). Zwischendurch finde ich es aber auch mal entspannend, einfach nichts zu träumen – bzw sich am nächsten Morgen nicht mehr an das geträumte erinnern zu können.

Schon ein paar Mal habe ich aber auch erlebt, dass Träume mich nachhaltig beeindruckt haben. Das beste Beispiel ist wohl, als ich ungefähr sechs Jahre alt war. Wir kamen gerade aus einem Kurzurlaub in Bremen zurück, wo ich das erste und einzige Mal in einem Campingwagen geschlafen habe. Wir waren dort mit Bekannten und der älteste Sohn versuchte mir das Fahrradfahren beizubringen. Leider mussten wir den Urlaub eher abbrechen, weil mein Opa die Treppe heruntergefallen war und sich den Fuß gebrochen hatte und sind Heim gefahren, bevor der Junge mir das Radfahren beibringen konnte. Denn ich hatte immer Angst hinzufallen und mir wehzutun.

In der ersten Nacht, die wir wieder hier waren träumte ich, dass ich Fahrradfahren konnte. Ich stieg in meinem Traum einfach aufs Rad und fuhr los. Am nächsten Tag, waren alle meine Ängste einfach wie weggeblasen. Es war wie in meinem Traum – ich setzt mich einfach aufs Fahrrad, fuhr los und konnte es. Ich hab also quasi im Traum Fahrradfahren gelernt. Es war zwar kein absolut ausgefallener Traum, aber der nachhaltige Effekt war doch enorm.

Morgen erzählt euch Jennifer etwas mehr über ihre Träume. Hier seht ihr die anderen Teilnehmer unserer Blogtour. Lasst euch entführen, in die Welt der Träume bei:


Auf meiner Facebook Seite habt ihr auch gerade die Möglichkeit, eine signierte Ausgabe von Seele aus Eis zu gewinnen. Also schaut vorbei! 🙂 

text-dividers-04

(c) Marie Rapp
(c) Marie Rapp
Schwarze Asche, die von einem brennenden Himmel regnet. Das ist nur einer der Träume, die Lena seit Monaten den Schlaf rauben. Ihr sonst so normales Leben wird zunehmend eigenartiger und gefährlicher, denn ihre Albträume fangen an, sich nach und nach zu bewahrheiten. Als sie beinahe ertrinkt, glauben ihre Freunde an einen Unfall, doch Lena weiß es besser – jemand hat versucht, sie umzubringen. Schnell verdächtigt sie den mysteriösen Darian, denn trotz seines charmanten Auftretens wird sie den Gedanken nicht los, dass sich hinter seiner freundlichen Fassade etwas Düsteres verbirgt. (Quelle: Marie Rapp)

Im Buch schmökern  Buch kaufen

13 Gedanken zu “Wovon träumst du? Blogtour zu Seele aus Eis von Marie Rapp

  1. ich danke für diesen weiteren tollen und interessanten beitrag zur Tour und seid dem ich nun weis das es eine Trilogie werden soll landet es nun erst recht auf meiner Wunschliste 🙂
    VLG Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Michi,
    ein toller Beitrag zur Blogtour!
    Dein Traum ist ja echt cool und witzig, schön, dass er dir die Angst nehmen konnte.
    Ich glaube, dass Träume einen immensen Einfluss auf uns haben, bzw. die Balance aus Leben und die Verarbeitung in Träumen.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

  3. Hey Michi!

    Ein wirklich toller Beitrag zur Blogtour!
    Ich kann mich dir anschließen, meine Träume sind auch immer sehr lebhaft. Und verrückt 😀
    Ich merke immer wieder, wie ich irgendwas aus meinem Unterbewusstsein verarbeite. Allerdings bin ich auch ein Mensch, der viele Albträume hat und dann wirklich schweißgebadet aufwacht, total wirr.

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

  4. Hey liebe Michi 🙂
    Toll zu lesen, dass du mit deinem Fahrrad-Traum deine Ängste besiegen konntest. Das erinnert mich damals an meine ersten Inline-Skates-Versuche, da bin ich in der früh aufgestanden und habe damals auf unserer Terrasse ein paar Runden gedreht und es quasi am Morgen selbst gelernt und das war ziemlich aufregend als junger Hüpfer – Ist jetzt natürlich nicht mit Ängsten verbunden, aber du hast eine Kindheitserinnerung in mir geweckt 🙂 ♥
    Was Träume angeht…ich selbst lebe auch in den Nächten meine Leidenschaft zur Fantasie aus. Ich merke auch das ich oftmals meine Träume selber lenke – Klingt total verrückt, aber zB wenn es mir zu chaotisch wird, wache ich lieber auf – HAHA!
    Ein ganz toller Beitrag!
    Ich wünsche dir einen schönen Abend, Stella ♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s