Buchblogger 1 x 1: Bloggen to go. Nützliche Apps für unterwegs

Einen schönen ersten Advent ihr lieben! Mittlerweile können die meisten nicht mehr ohne ihr Smartphone. Und wenn man von unterwegs bloggen möchte – warum dann nicht vom Handy aus, das man eh immer dabei hat? Ich hab euch daher zu verschiedenen Themenbereichen nützliche Apps rausgesucht, die sich leicht anwenden lassen und euch in verschiedenen Dingen unterstützen. Das tolle ist, dass die Apps nicht nur fürs Bloggen hilfreich sind, sondern euch auch in anderen Situationen, z.B. an der Uni, nützlich sein können.

Ein kleiner Hinweis bevor es losgeht: ich hab nicht bei allen Apps überprüft, ob sie für Android und Apple verfügbar sind. Sollte einer der Apps nicht in einem Store auffindbar sein, gibt es i.d.R aber ein gutes Vergleichsprodukt, was man verwenden kann. 🙂

Blogging (Seite 1)
Organisation (Seite 2)
Bildbearbeitung und Grafik (Seite 3)
Inspiration (Seite 4)

Blogging

Das wohl größte Problem, wenn ich unterwegs bloggen möchte, ist eine geeignete App zu finden, mit der ich meine Beiträge gut schreiben kann und dieselben Funktionen, wie am PC habe. Ich hab zwar noch nicht die perfekte Lösung gefunden, aber schon einige interessante Apps.

WordPress
Meine WordPress App hab ich immer auf dem Handy. Sie ist direkt mit meinem Blog verbunden und ich kann darüber schnell auf einen Kommentar antworten oder eben einen Rechtschreibfehler in einem Text korrigieren. Leider fehlen der App einige Funktionen, die im Browser vorhanden sind, wodurch das Arbeiten am Handy mühselig und umständlich ist. In Zeiten, wo man gut und gerne von dem Handy aus bloggt eher unvorteilhaft.

BlogTouch (für Blogger und WordPress) 
BlogTouch eignet sich perfekt, um Beiträge in einem einfachen Modus zu schreiben. Man verbindet sich ganz einfach mit seinem Blogger- oder WordPress-Account und schon werden alle bestehenden Beiträge und Entwürfe geladen, die man nach Kategorien, Datum und anderen Kriterien sortieren kann, sodass man sich nicht dumm und dämlich sucht. Im Gegensatz zu der WordPress-App hat man hier auch noch einige zusätzliche Funktionen im Editor. Der Nachteil: Um unbegrenzt viele Beiträge schreiben zu können, braucht man die kostenpflichtige Pro-Verison.

PressSync 
PressSync funktioniert genau wie BlogTouch, hat allerdings noch ein paar mehr Funktionen als die vorherige App und ist, soweit ich es gesehen habe, nur für WordPress verfügbar. Auch hier gibt es wieder eine kostenpflichtige Pro-Version.

Byword 
Byword ist ebenfalls ein Editor, der es euch ermöglicht einfach neue Blogposts zu verfassen. Allerdings arbeitet das Programm mit Markdowns. Wenn man damit zurecht kommt, dann ist die App gut für einen geeignet. Da sie aber kostenpflichtig ist, würde ich sie keinem empfehlen, der noch nie mit Markdowns gearbeitet hat.

Vidibase 
Vidibase hilft euch ungemein, wenn ihr einfach Videos mit dem Handy aufnehmen und teilen wollt. Ihr könnt sowohl neue Videos bis zu 30. Min produzieren, als auch bereits aufgenommene Videos aus eurer Mediathek nutzen und es gibt sogar eine extra Vlogging Version. Im Anschluss könnt ihr das Video direkt auf verschiedenen Social Media Plattformen wie Facebook oder YouTube teilen. Einziger Nachteil: Dafür braucht man einen Account bei s3bubble.com, dem Hersteller der App.

Organisation →

13 Gedanken zu “Buchblogger 1 x 1: Bloggen to go. Nützliche Apps für unterwegs

    1. Hallo,
      hast du vielleicht nur auf der ersten Seite nachgeguckt? Ich hab mich einmal quer durchgeklickt und eigentlich sind fast alle für Android verfügbar, wenn auch zum Teil unter einem anderen Namen. Für die erste Seite trifft das leider zu, auf die schnelle habe ich auch noch keine vergleichbare App gefunden. Aber die gibt es garantiert. Ich habe bisher immer die Erfahrung gemacht, dass Android dasselbe Angebot hat wie Apple nur von anderen Anbietern und unter anderen Namen.
      Viele Grüße Michi

      Gefällt 1 Person

      1. Ja du hast recht;) ich habe nur auf der erster Seite geschaut, sorry*-*
        Aber mich haben nur die Apps angesprochen, die nur für Apple sind und ich weiß nicht wie ich da suchen soll, um da eine für Android zu finden. naja sorry für den Kommentar, es ist nur so das es oft so ist, das es zwar eine App gibt die so ist wie bei IOS aber nicht so schön und oft fehlen Funktionen.
        Liebe Grüße
        Jenny

        Gefällt mir

  1. Liebe Michi,
    danke für die coolen Tipps!
    Die meisten kannte ich schon, viele brauche ich nicht, weil ich irgendwie eh nur am Laptop und nicht am Handy arbeite, aber ein paar werde ich mal ausprobieren, zB den Backround Eraser.

    Liebe Grüße ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s