Buchblogger 1 x 1: Konzepte für deinen Blog und Aktionen

Konzept für Aktionen

Analyse

Schritt 1: Gegenstand der Aktion
Schaut hier einmal, für welches Produkt o.ä. ihr eine Aktion machen wollt. Schreibt dazu alle Informationen zusammen, die ihr dazu finden könnt und euch einfallen.

Schritt 2: Kommunikation
Schaut euch an, was für eine Kommunikation dazu schon stattgefunden hat oder stattfindet und auf welchen Kanälen.

Schritt 3: Kultur
Schaut euch dazu passende Trends an, die zum Gegenstand eurer Aktion passen. Dazu könnt ihr die schon genannten Punkte verwenden.

  • Zeitlich gebundene Themen (Feiertage wie Weihnachten und Ostern, Buchevents, bestimmte Neuerscheinungen…)
  • Themen in der Buchbloggercommunity (Konkurrenzdruck, Buchdiskussionen a là Paper Princess …)
  • Entwicklungen auf dem Buchmarkt (Neue Gesetze o.ä.)
  • Erlebnisse, die ihr selbst als Leser macht
  • Andere Trends, die auch das Lesen beeinflussen könnten (Bsp. Nachhaltigkeit = nur noch E-Books?)

Der Vorteil bei diesem Punkt ist: Wenn ihr eine Blogtour als Aktion plant, dann findet ihr hier die Inspiration, um das Buch gut vorzustellen, ohne auf die 0815-Themen jeder Blogtour zurückzugreifen.

Schritt 4: Zielgruppe
Welche Zielgruppe hat der Gegenstand eurer Aktion? Sind es Leute, die ein neues Buch kaufen sollen? Oder Challengeteilnehmer? Lasst euch von den Fragen beim Konzept für Blogneulinge inspirieren und erstellt euch eine passende Beispielperson.

Strategischer Ansatz

Wie sieht die Strategie für eure Aktion aus? Das richtet sich natürlich stark nach der Art der Aktion aber hier einmal ein paar Beispiele:

  • Welcher Zeitraum wird gesetzt?
  • Gibt es einen bestimmten Hashtag?
  • Wie viele Blogger sind involviert?
  • Gibt es Preise? (Hier übrigens die Folge, dass ihr mit einem Verlag oder Autoren sprecht für den Gewinn fällt in den Bereich Maßnahmen.)
  • Müssen Aufgaben erfüllt werden?
  • Wie läuft die Überprüfung von erfüllten Aufgaben/das Auslosen des Gewinners?
  • Wo erfolgt die Kommunikation? Auf Social Media? Auf eurem Blog? Über einen Partner?

Hier einmal für euch zum Unterscheiden: beim Strategischen Ansatz setzt ihr die Parameter also die groben Fakten fest und formt sie dann in den Maßnahmen aus. Hier erstellt ihr euch also quasi alle Fakten rund um eure Aktion. Es ist wie bei Malbüchern. Die Strategie gibt euch die Linien vor und die Maßnahmen sind die Farben, die die Flächen füllen.

Maßnahmen

Klärt hier alle wichtigen Details, um euren Strategischen Ansatz umzusetzen und eure Aktion zu promoten. Dazu zählt z.B. die An- und Absprache mit Verlagen, auf welchen Kanälen durch welche Mittel ihr eure Zielgruppe erreichen wollt, welche Aufgaben genau erfüllt werden müssen usw.

Geschätzter Zeitaufwand: ein bis zwei Stunden

text-dividers-04

Das wars zum Thema Konzeption. Wenn ihr noch Fragen habt, dann stellt sie gerne in den Kommentaren. Das Thema ist ziemlich umfangreich und ich hab es jetzt wirklich grob runtergebrochen und speziell für den Buchbereich angepasst. Natürlich lässt sich die Art und Weise der Konzepte aber auch für andere Blogbereiche adaptieren. Schreibt mir auch gerne in die Kommentare, was für Buchblogger 1×1 ihr euch noch wünscht und welche Themen euch interessieren. Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntag!

Das könnte dich auch interessieren: 
Die Qual der Wahl – Blogger, WordPress oder doch YouTube?
Deinen Blog selber hosten. Wie es geht und worauf du achten musst
Tipps und Tricks für dein Blogdesign
Wann und wie viel Zeit sollte ich in meinen Blog investieren
Wichtige Plattformen für Blogger
Gängige Buchblogger Formate
Aktionen auf Blogs
Wie nutze ich Social Media für meinen Blog? Teil 1
Wie nutze ich Social Media für meinen Blog? Teil 2
Überblick buchiger Veranstaltungen

Eure

unterschrift

2 Gedanken zu “Buchblogger 1 x 1: Konzepte für deinen Blog und Aktionen

  1. Hey😊
    Dein Beitrag ist wirklich gut ausgearbeitet und hilfreich. Ich habe nich dabei erwischt, wie ich beim Lesen die Checkliste in meinem Kopf durchgegangen bin
    Liebe Grüße
    Regina

    Gefällt mir

  2. Liebe Michi,

    Was für ein ausführlicher Beitrag!
    Bevor ich meinen Blog erstellt habe, habe ich mir leider sehr wenig Gedanken gemacht, was, wie du andeutest, im Nachhinein mehr Arbeit bedeuten kann. Ich brauche für mich persönlich zwar kein klares Konzept, finde es aber immer wieder hilfreich, mich in regelmäßigen Abständen mit den verschiedenen Seiten/Kanälen auseinanderzusetzen und vielleicht ein paar Änderungen vorzunehmen.
    Danke für diesen tollen Leitfaden!

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.