Wahrheitsfindung | Blogtour zu „Der Weltenexpress“ von Anca Sturm

Der Weltenexpress ist ein magischer Ort – er vermittelt ein Gefühl der Heimat, der Freundschaft, der Freude und der Magie. Aber dieser Ort hat auch seine dunklen Seiten – verbotene Wagen, von denen niemand so genau weiß, was es mit ihnen auf sich hat. Gemeinsam mit den anderen Pfauen, den Schülern des Weltenexpresses sitzt du abends gemeinsam beim Abendessen. Hinter dir ein Tuscheln. Du schnappst vereinzelte Worte auf.
„…er ist ganz plötzlich aufgetaucht…“
„…niemand weiß, was es damit auf sich hat…“
„…dürfen ihn nicht betreten, es ist verboten…“
„…ich hab gehört, es ist eine uralte magische Erfindung…“
Neugierig, wie du bist, kannst du es natürlich kaum erwarten, diesen neuen Wagen zu erkunden. Ich begleite dich gerne dabei. Bist du bereit? Aber Vorsicht! Wir dürfen nicht von Madam Florett erwischt werden!

Es ist Nacht im Weltenexpress und nur die Notbeleuchtung leitet uns den Weg. Leise schiebst du die Wagongtür zu deinem Schlafabteil aus und schlüpfst leise wie ein Schatten aus der Tür. So lebendig der Zug tagsüber ist, so gespenstisch still und einsam ist er nachts. In jedem Schatten scheint sich etwas zu bewegen und das Quietschen der Räder auf den Gleisen dröhnt laut in der Stille des Zuges. Leise schleichst du dich vorwärts. Plötzlich neben dir ein Lachen! Erschrocken bleibst du stehen und schaust dich hektisch um. Zum Glück scheint es nur einer deiner Mitschüler gewesen zu sein, der noch nicht schlafen kann.

Comic Strip Weltenexpress

Du schleichst dich weiter, von Wagen zu Wagen, Plattform zu Plattform – immer auf der Hut und immer mit einen Blick nach hinten, ob Madam Florett hinter dir her ist. Endlich erreichst du ihn! Den unbekannten Wagen. Der Vollmond leuchtet hell heute Nacht und in seinem Licht glitzern die Bronzeverzierungen an der Tür des Wagongs. In der Mitte der Tür prankt das Symbol des Weltenexpresses. Darüber steht auf einem Schild in verschnörkelten Lettern das Wort „Wahrheitsfindung“. Traust du dich einzutreten? Unschlüssig stehst du vor der Tür. Mit dem sanften Mondschein, dem Zirpen der Grillen und den funkelnden Sternen über Italien wirkt diese Nacht fast friedlich. Würde nicht etwas mysteriöses von diesem Wagen ausgehen. Du spührst den Puls in deinen Ohren, ergreifst den Türknauf und trittst ein.

Comic Strip Weltenexpress_1

Im Inneren des Wagens erwartet dich Dunkelheit. Von dem hellen Licht des Mondes ist hier nichts mehr zu sehen. Mit einem Quietschen fällt die Tür hinter dir ins Schloss und plötzlich, erwachen drei Spiegel an der anderen Wand des Wagens zum Leben. Mit einem kalten Glimmen zaubern sie nicht vorhandene Silhouetten in den Raum. Und obwohl du nur wenige Meter von den Spiegeln entfernt stehst, ist es, als wären sie mit Frost oder Nebel überzogen. In dem beinahe blinden Glas kannst du dein Spiegelbild nicht ausmachen. Der Spiegel in der Mitte ist mit reichlich Ornamenten an seinem Rahmen verziert. In dem linken Spiegel scheinen Schlieren zu tanzen. Dagegen ist der rechte Spiegel beinahe unscheinbar und ohne Besonderheiten.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast den Wagen der Wahrheitsfindung entdeckt! Er erscheint nur den mutigsten Schülern des Weltenexpresses. Diese Spiegel ermöglichen es dir, auf die größte Frage deines Herzens die Antwort zu finden. Aber Achtung! Die Wahrheit kann auch gefährlich sein. Wahrheit ist ein scharfer Gegenstand und kann tiefer schneiden als eine scharfe Schwertklinge. Wissen ist ein kostbares Gut – und wenn du erst die Wahrheit herausgefunden hast, kannst du das erhaltene Wissen nicht einfach wieder vergessen. Bist du mutig genug den Schritt zu wagen? Dann überleg dir deine Frage gut, denn du hast nur einen Versuch. Doch um zu wissen, welchem der drei Spiegel du deine Frage stellen musst, musst du zuerst ihr Rätsel lösen.

Comic Strip Weltenexpress_2

Wie auf das Stichwort, als hätte der Wagen ein Eigenleben und nur auf deine Entscheidung gewartet, erschallt von den Wänden ein Sing-Sang, wie von Hunderten Stimmen im Chor:

Suchst du die Weisheit 
kannst du sie hier finden. 
Die drei Spiegel stehen bereit, 
musst dich nur überwinden. 

Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart 
deinen Wünschen und Träumen ganz nah
bist du in ihrer Allgegenwart 

Doch Obacht! 
Jedem steht nur eine einzelne Frage zu,
drum wähle weise und mit Bedacht, 
denn für die gierigen ist der Weltenexpress tabu! 

Zu deiner Linken steht bereit 
der Spiegel für die Ewigkeit. 
Denn alles ist nur ein Moment 
was am undurchsichtigsten ist, ist meist präsent. 

Zu deiner Rechten, still und leise 
steht er viel zu weise. 
Was hält er wohl bereit? 
Er zeigt dir das Ungewisse der kommenden Zeit. 

In der Mitte schließlich steht der Held, 
der bereits gesehen hat die Welt. 
Er schaut nicht nach vorne, nur zurück, 
für manche ein echtes Meisterstück. 

Einen Moment ist Stille, als würde der Wagen die Luft anhalten. Dann erfüllt langsam das leise rumpeln der Rollen auf den Gleisen wieder den Wagong. Hast du deine Frage noch im Kopf? Dann entscheide dich jetzt. Wen möchtest du befragen? Die Vergangenheit, die Gegenwart oder die Zukunft? Aber denk daran, du hast nur eine Frage, einen Versuch. Stellst du dem falschen Spiegel deine Frage, erhältst du keine Antwort, musst den Wagong wieder verlassen und darfst nicht zurückkommen!

Comic Strip Weltenexpress_3

Sprich deine Frage nicht laut aus, sondern tritt nach vorne, vor den Spiegel deiner Wahl. Stell die Frage in deinem Kopf und dann berühre das Spiegelglas. War es der richtige Spiegel, wird das Glas zu warmen Wasser. Die Berührungen deiner Hand senden Wellen durch das Glas, das silbrig zu schimmern anfängt und dich in die Spiegelwelt hineinzieht. Dort erhältst du die Antwort auf deine Frage – wie diese aussieht ist bei jedem Menschen anders. Danach wirst du nicht mehr derselbe Mensch sein. Noch hast du die Chance zu gehen. Oder bist du bereit für die Wahrheit?


Das war mein selbstgestalteter Wagen im Rahmen unserer Blogtour zu Der Weltenexpress von Anca Sturm. Ihr habt die Chance selbst ein Exemplar von Der Weltenexpress zu gewinnen und mit Flinn und Co auf die Reise zu gehen. Beantwortet dazu einfach die Tagesfrage unter dem jeweiligen Beitrag der Blogtour. Je mehr Fragen ihr beantwortet, desto mehr Lose habt ihr mit euren Namen im Lostopf. Insgesamt habt ihr die Chance auf eines von fünf Exemplaren des Buches. Meine Frage an euch:

Könnt ihr das Rätsel der Wahrheitsfindung lösen? Welchen Spiegel würdet ihr wählen und warum? 

Ich wünsche euch viel Erfolg! Schaut auch unbedingt bei den anderen Bloggerinnen vorbei. Jeder Beitrag nimmt euch mit auf eine einmalig magische Reise!

39997276_639998033067125_7397243025967022080_n

Teilnahmebedingungen: Es besteht die Möglichkeit, ein Exemplar des vorgestellten Buches zu gewinnen. Um teilzunehmen musst du 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg und die Auszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Deine Daten, die du selber an den Verlag übermittelst, werden einmalig für den Versand des Gewinns verwendet. Eine Haftung für den Postweg ist ausgeschlossen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass sein Name öffentlich genannt wird und meldet sich im Falle eines Gewinnes innerhalb von 48 Stunden per Mail bei dem Verlag, die dafür nötige Mail-Adresse wird bei der Auslosung genannt. Ansonsten wird erneut ausgelost. Ein Anspruch besteht nicht. Das Gewinnspiel läuft bis zum 02. September 2018 um 23:59 Uhr. Danach wird ausgelost und der Gewinner unter diesem Post erwähnt. Bitte beachte, dass aktuell Urlaubszeit herrscht und der Postversand ab Verlag ein wenig dauern kann.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für die Ermöglichung des Gewinnspieles und die Bereitstellung meines Rezensionsexemplars.

EDIT:

Wir haben ausgelost!

Herzlichen Glückwunsch an:

Mina
Wayland liest
Bücherfarben
Robert
Jutta (Kommentar vom 2.9. bei Stella)

Bitte meldet euch unter blogger@carlsen.de mit eurer Anschrift.

24 Gedanken zu “Wahrheitsfindung | Blogtour zu „Der Weltenexpress“ von Anca Sturm

  1. Guten Morgen,
    wieder ein spannender Beitrag. Danke dafür.
    Hm… so ganz verstehe ich die heutige Aufgabe nicht, muss ich gestehen. Vermutlich soll man hier den mittleren Spiegel wählen, weil er das zeigt, was ist, oder?
    Wenn ich selbst die Entscheidung hätte würde ich trotzdem den rechten Spiegel wählen und mit meiner Herzensfrage einen Blick in die Zukunft werfen. Auch wenn die Wahrheit weh tun kann, so wäre es gut, darauf eine Antwort zu haben, dann weiß man, ob man sich weiter benühen muss, damit die Zukunft auch wirklich so eintritt, oder anfangen kann sich damit abzufinden, wie es jetzt ist und seine Bemühungen auf etwas anderes im Leben zu richten.
    LG und ein schönes Wochenende
    Yvonne

    Gefällt mir

  2. Deine Zeichnungen sind echt toll gelungen.

    Ich würde den rechten Spiegel und die Zukunft wählen, er wird sicherlich einen Anhaltspunkt zeigen aber mein Schicksal kann ich bestimmt dennoch lenken.

    Einen schönen Sonntag

    Conny

    Gefällt 1 Person

  3. Hey :)
    Was für ein schöner Beitrag.
    Die Entscheidung, welchen Spiegel ich wählen würde, ist gar nicht so einfach. Wenn es aber um die Wahrheitsfindung geht, würde ich den mittleren Spiegel wählen. Ich glaube, nur er kann einem zur Wahrheit verhelfen, man sucht ja nach etwas, das schon geschehen ist.

    Liebe Grüße
    Ramona

    Gefällt mir

  4. Hallo Michi,
    Dein Beitrag ist echt schön geworden. Ich habe mir deine Frage jetzt ein paar Minuten durch den Kopf gehen lassen und muss sagen, dass ich die Antwort gar nicht so einfach finde. Wahrscheinlich würde ich mich aber für den rechten Spiegel und somit für die Zukunft entscheiden. So wüsste ich, ob meine derzeitigen Bemühungen Früchte tragen und könnte alles gegebenfalls noch in eine andere Richtung lenken. Außerdem könnte ich mögliche Zweifel & Ängste beiseite schieben

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  5. Liebe Michi,

    das ist so ein wundervoller Beitrag, richtig toll umgesetzt im Rahmen unserer Blogtour! Ich finde es großartig, wie viel Gedanken sich alle gemacht haben!

    Danke für diesen tollen Beitrag!

    Liebste Grüße
    Ivy

    Gefällt mir

  6. Tolle Idee, wunderschön in Text gesetzt. Da mich Vergangenheit nur als Erinnerung, die Zukunft nur mäßig interessiert, würde ich die Zeit wählen, in der man ausschließlich lebt. Die Gegenwart. Mit der Frage wäre es schon schwieriger, da die mir nie ausgehen. 😀🌞

    Gefällt mir

  7. Die Gegenwart würde mich schon interessieren wo ich gerne auch dann noch entscheiden würde wollen was ich davon zum Schluss überhaupt noch wissen und im Kopf behalten möchte oder eben nicht! LG Jenny

    Gefällt mir

  8. Hallo Michi,

    vielen Dank für den tollen Beitrag :-)

    Die Vergangenheit kann man eh nicht mehr ändern, also würde der Mittlere Spiegel für mich schonmal wegfallen. Die Zukunft möchte ich auch nicht wirklich sehen, denn was ist, wenn mir nicht gefällt was ich da sehe und mir dann dadurch die Gegenwart kaputt mache, weil ich immer daran denken muss. Also ist auch der rechte Spiegel nichts für mich. Bleibt also noch der linke Spiegel übrig. Für den würde ich mich entscheiden. Denn ich möchte im hier und jetzt leben und da würde mir auch schon die passende Frage zu einfallen ;-)

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt mir

  9. Definitiv wieder ein sehr lesenswerter Beitrag, ihr macht das echt toll! *~*

    Spiegel wählen… Ganz klar rechts! Ich würde ein Blick in die Zukunft werfen wollen. Ich würde diesen Spiegel wählen weil ich neugierig wäre was die Zukunft mir so bringt. :D

    Benny.

    Gefällt mir

  10. Hallo,
    gar keine einfache Entscheidung, aber ich würde den Spiegel wählen, der mir einen Blick in die Zukunft wirft und schauen, was sie wohl so bringt. Obwohl die Gegenwart auch interessant ist und auch manchmal ist es wichtig, zu verstehen, was war, um die Gegenwart zu verstehen und die richtige Entscheidung zu treffen. Alles nicht so einfach… Aber ich bleibe bei meiner ersten Auswahl.

    lg, Jutta

    Gefällt mir

  11. Huhu,

    Danke für dienen tollen Beitrag.
    Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Jeder Spiegel hat seinen Reiz, aber wenn ich so darüber nachdenke…
    Die Zukunft ist besser nicht zu wissen, die Vergangenheit reißt Wunden auf, es ist besser in der Gegenwart zu leben.
    Ich würde den Spiegel der Gegenwart wählen.

    LG Manu

    Gefällt mir

  12. Hey :)
    Das ist ein interessanter Beitrag! allerdings verstehe ich die Frage, wenn ich ehrlich bin, nicht ganz. Es käme natürlich ein wenig auf die Frage an, aber ich glaube, ich würde den mittleren Spiegel wählen. Es gibt eine Begebenheit in meiner Vergangenheit, bei der ich bis heute nicht sicher bin, ob sich Dinge anders entwickelt hätten, hätte ich es nicht getan und ich denke, genau das wäre meine Frage…

    Liebe Grüße,
    Mareike

    Gefällt mir

  13. Hallo!

    Irgendwie ist es ja schon irgendwie verlockend in die Zukunft zu schauen, aber ehrlich gesagt würde ich es nicht tun. Wenn ich z.B weiß, dass ich die Dinge, die ich unbedingt erreichen möchte, nicht erreiche, dann wäre ich in der Gegenwart sehr demotiviert und würde mich nicht mehr anstrengen. Das Gleiche gilt auch wenn ich sehe, dass ich erfolgreich sein werde. Dann würde ich mich für meine Ziele gar nicht mehr bemühen unter dem Vorwand, dass ich es sowieso schaffe, weil mir der Spiegel das gezeigt hat.
    Ich weiß nicht, ob ich was vernünftiges mit dem Spiegel der Vergangenheit anstellen könnte, also fällt meine Wahl auf den Spiegel der Gegenwart.

    Liebe Grüße,
    Mina

    Gefällt mir

  14. Wieder ein sehr schöner Beitrag!! Ich würde mich für den mittleren Spiegel entscheiden. Die Zukunft kann mir meiner Meinung nach nichts wahres zeigen, denn sie ist nicht in Stein gemeißelt. Jeder von uns bestimmt seine Zukunft durch seine Entscheidungen.

    Liebe Grüße,
    Wayland

    Gefällt mir

  15. Mega Beitrag! Du kannst so toll schreiben, ich habe die Szene richtig vor mir gesehen! Und dazu die Bilder… ich finde es super wie viel Mühe du dir für die Blogtour gegeben hast. Wenn man da keine Lust auf das Buch bekommt weiß ich auch nicht ;-)

    Nun aber zu dem Rätsel der Wahrheitsfindung! Von dem rechten Spiegel (Zukunft) halte ich Abstand. Ich will nicht wissen, was passieren wird und ich glaube, es tut einem auch nicht gut, das zu wissen. So im Sinne der „self-fulfilling prophecy“… ich will meine Zukunft lieber selbst bestimmen.

    Bleibt nur noch die Vergangenheit oder die Gegenwart… schwierig. Ich wüsste nicht, welche Wahrheit ich in der Vergangenheit suchen sollte. Es ist alles bereits geschehen und sollte es in der Gegenwart immer noch von Bedeutung sein, wäre es wohl logischer den linken Spiegel zu wählen.

    Deswegen sage ich: Gegenwart :-)

    Vielen Dank für den Beitrag und die Blogtour <3

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.