8 Dinge, die du nicht tun solltest, wenn du „Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist“ liest

Vor kurzem habe ich dieses ganz besondere Buch beendet (allein der Titel ist schon toll): Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist von Ross Welford. Ich wollte euch meine Meinung zum Buch auch gerne in einem etwas ungewöhnlicherem Weg darstellen – das erschien mir einfach passender. Hier also meine (etwas andere) Rezension zu Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist von Ross Welford. An dieser Stelle schon einmal vielen Dank an den Coppenrath Verlag für das Rezensionsexemplar! Unten findet ihr mehr Informationen zum Buch.

#Rezension Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht. (Quelle: Hanser)

#Rezension Einmal im Jahr für immer von Sarah Ricchizzi

Was bedeutet eigentlich Leben? Math ist tot. Und Amelie Red fragt sich, weshalb sie noch weiterleben soll. Wozu den Schein wahren, wenn der Tod so schwer auf ihr lastet? In ihrer Trauer um ihren verstorbenen Ehemann, vergisst Amelie Red, wer sie einst gewesen ist und verliert sich in ihrer eigenen Gedankenwelt. Dann klopft ein Clown unerwartet an ihre Badezimmertür und sprengt ihr Leben mit Abenteuern, die sie nicht erleben will. Ein Clown lässt sich allerdings nicht so einfach ignorieren, schon gar nicht, wenn im eigenen Treppenhaus ein Regenbogen erscheint, eine Hüpfburg im Wohnzimmer thront und sie das Haus nicht mehr durch die Haustür, sondern durch ein Fenster betreten muss. (Quelle: Sarah Ricchizzi)

Bücherschmöker Tipps – Neuerscheinungen im Dezember 2017

Die besten Neuerscheinungen für dieses Jahr wurden leider alle rund um die Messe veröffentlicht, sodass im Dezember nicht mehr viel interessantes auf uns zukommt meiner Meinung nach. Da es nicht so viele Bücher sind, findet ihr hier dieses Mal keine Kategorien, sondern alles zusammen. Los gehts!

#Rezension Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster

Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. Briefe voller Witz, über Hüte und Literatur, über neue Freundschaften und immer öfter auch über den sympathischen Jervis Pendleton. (Quelle: Königskinder Verlag)

#Rezension Die Königinnen der Würstchen von Clémentine Beauvais

Mireille, Astrid und Hakima sind auf Facebook von ihren Mitschülern zur Wurst des Jahres in Gold, Silber und Bronze gewählt worden – der Preis für die hässlichsten Mädchen. Doch die drei beschließen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Zusammen planen sie einen Road-Trip per Fahrrad nach Paris. Ziel: die große Party im Élysée-Palast am Nationalfeiertag. Finanzierung: Unterwegsverkauf von Würstchen. Ein chaotische, lustige und herzzerreißende Reise beginnt. Und auf der Party hat jede der drei ein ganz eigenes Anliegen …(Quelle: Carlsen)