#Rezension Die Fabelmacht-Chroniken. Flammende Zeichen von Kathrin Lange

Glaubt Mila an Liebe auf den ersten Blick? Im Zug nach Paris trifft sie einen alten Mann, der ihr diese Frage stellt. Mila ahnt noch nicht, was er längst weiß: Paris wird in ihr eine uralte Fähigkeit wecken. Eine Gabe, mit der sie in ihren Geschichten die Wirklichkeit umschreiben kann. Und tatsächlich, als sie am Bahnhof auf den geheimnisvollen Nicholas trifft, scheint er direkt ihren Geschichten entsprungen. Doch auch Nicholas beherrscht die Gabe der Fabelmacht – und er hat ebenfalls über Mila geschrieben. Ein Kampf der Geschichten um die einzig wahre Liebe entbrennt. Und Mila und Nicholas sind mitten drin. (Quelle: Arena)

Bücherschmöker Tipps – Neuerscheinungen im September 2017

Oh man, nächsten Monat kommen einfach so viele gute Bücher! Unglaublich. Ich hatte ernsthafte Probleme alle, die ich interessant finde unterzubringen. Es gibt einige Bücher unter diesen Neuerscheinungen, die ich auch unbedingt sofort lesen möchte! Worauf freut ihr euch am meisten?

#Rezension Die Seiten der Welt. Blutbuch von Kai Meyer

Das Sanktuarium ist untergegangen, aber schon wird die bibliomantische Welt von einer neuen, übermächtigen Gefahr bedroht. Die Ideen steigen aus dem goldenen Abgrund zwischen den Seiten der Welt auf und verschlingen ein Refugium nach dem anderen. Bald ahnt Furia, dass sie die einzige ist, die die Vernichtung der Welt aufhalten kann und dass sie dafür einen sehr hohen Preis zahlen muss. Doch ist sie dazu bereit? (Quelle: Fischer)

#Rezension Die Seiten der Welt. Nachtlande von Kai Meyer

Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das phantastische Reich mit seinen uralten Bibliotheken und Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik. (Quelle: Fischer)

#Rezension Der kleine Laden der einsamen Herzen von Annie Darling

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...(Quelle: Penguin Verlag)

Die Sache mit den Buchfotos

Diese Woche ist etwas passiert, was mich wirklich schockiert zurückgelassen hat und was Grund für diesen kleinen Beitrag ist. Aber von vorne. Wir alle laden sie in unserer eigenen Version hoch – ob auf dem Blog, bei Facebook, Instagram, Snapchat oder wo auch immer: unsere Buchfotos. Ob mit Essen in der Mittagspause, draußen im Garten oder liebevoll mit Accessoires dekoriert, jedem Buchfoto wohnt etwas Besonderes inne. Das rührt nicht zuletzt daher, dass sehr viel Mühe in diesen Fotos steckt.