#Rezension The Sun is also a Star von Nicola Yoon

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden. (Quelle: Dressler)

#Rezension Ana und Zak von Brian Katcher

Ana denkt, Zak lebt nur in den Tag hinein. Gutaussehend – ja, ein Mädchenschwarm, aber im Grunde zu faul und nur auf Vergnügen aus. Als Schulbeste hat Ana keine Zeit für Abenteuer und schon gar nicht für Jungs. Doch Zak hat ein Auge auf dieses kühle, kratzbürstige Wesen geworfen, obwohl seine Freunde ihm abraten: Ana sei nicht seine Liga! Wenn sie sich da mal nicht irren … Eine Liebesgeschichte inmitten eines urkomischen Events – zart, suchend, verletzlich, mutig und voller Leben. Erzählt von einer furiosen Ana und einem smarten Zak.

Muss es wirklich Liebe sein? Über Love Interests in Fantasy- und Jugendliteratur

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Jugendbücher, vor allem auch in der Fantasyliteratur mit Liebesklischees überladen sind. Hier eine Dreiecksbeziehung, da ein geheimnisvoller heißer Unbekannter, der auf das graue Mäuschen steht. Und natürlich ist es gleich die große Liebe, die ewig halten wird. Aber was, wenn gar keine Liebesgeschichte im romantischen Sinn im Buch zu finden ist?

#Rezension Lena in Love. Sprich mit mir (Band 2) von Sina Müller

Vertrauen – Hoffen - Verzeihen: Drei Monate ist es her, seit Noahs Worte ein Loch in Lenas Herz gerissen haben. Zeit genug, um Lenas Leben auf den Kopf zu stellen. Der Schulabschluss wackelt und somit rückt die langersehnte Tanzausbildung in weite Ferne. Das unverhoffte Wiedersehen mit Noah scheint Lena mit der Welt zu versöhnen. Doch dann wirbelt ein Anruf nicht nur Noahs Gefühle gehörig durcheinander.

Verlagsvorstellung Drachenmond Verlag

Statt einer Buchvorstellung gibt es heute mal wieder eine Verlagsvorstellung und zwar vom: Drachenmond Verlag. Kennt ihr noch nicht? Solltet ihr aber schnell nachholen! Hier sind nämlich nicht nur so umwerfende Bücher wie Die Dreizehnte Fee, Kernstaub und Memories to Do: Allies Liste erschienen, sondern hier steckt auch noch echtes Herzblut von den Personen hinter dem Verlag in ihrer Arbeit!

Buchvorstellung „Solitaire“ von Alice Oseman

Letztes Jahr erschien mit Solitaire das Debüt von Alice Oseman – ein Roman von einer 17jährigen über eine Teenagerin. Auf knapp 400 Seiten wird eine ganz außergewöhnliche Coming of Age Geschichte erzählt, die unsere gesamte Einstellung hinterfragt.

#Rezension Alles, was ich sehe von Marci Lynn Curtis

In­halt ***Hinreißendes Debüt aus den USA*** Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er lässt sie abblitzen, weil er denkt, dass Maggie ihre Blindheit vortäuscht – was ja irgendwie stimmt. Dann kommt heraus, warum sie ausgerechnet Ben sehen kann. (Quelle: Carlsen)