Was dem Leser geboten wird bei: Ein fast perfektes Wunder von Andrea De Carlo

Eine Liebesgeschichte, noch dazu mit einem Rockstar, im Diogenes Verlag? Das schien eine ganz außergewöhnliche Mischung, die mich absolut neugierig auf das Buch gemacht hat. An dieser Stelle vielen Dank an den Diogenes Verlag für das Rezensionsexemplar! Hier vier Dinge, die euch beim Lesen dieses sehr außergewöhnlichen Romans erwarten. Unten findet ihr weitere Informationen zum Buch.

Ein Brief an Grace. #Rezension zu Eine Handvoll Lila von Ashley Harring Blake

Lila lackierte Fingernägel sind das Markenzeichen von Grace und ihrer Mutter Maggie. Dabei könnten sie sonst nicht unterschiedlicher sein: die ehrgeizige Grace will nach der Schule Musik studieren, denn sie ist eine begabte Pianistin. Ihre Mutter dagegen ist das personifizierte Chaos und stolpert von einer schlechten Entscheidung in die nächste, ohne zu verstehen, was sie ihrer Tochter damit antut. Erst als Eva in ihr Leben tritt, glaubt Grace, sich mit ihrer Hilfe endlich aus den Fängen ihrer Mutter und der engen Kleinstadt befreien zu können. Doch als Maggie immer mehr an Bodenhaftung verliert, steht auch die Zukunft der beiden Mädchen auf dem Spiel. Jetzt ist es an Grace, sich und Eva zu retten, und endlich zu lernen, wie man liebt und wie man loslässt. (Quelle: Magellan)

#Rezension PS: Ich mag dich von Kasie West

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. (Quelle: Carlsen)

Kurzrezension zu Rock my Heart von Jamie Shaw

Wild, sexy, heiß – er ist ein Rockstar und könnte jede haben, doch er will nur sie! Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …

#Rezension Impure von Jeanne Winter

Avery ist anders als die Mädchen in ihrem Alter. Seit ihrer Kindheit ist sie blind und widmet sich der Musik. Als sie eines Tages auf ihrem Piano spielt, spürt sie intuitiv, beobachtet zu werden. Doch sie ahnt nicht, dass ihre Lieder den Dämon Seth auf den Plan rufen. Seth will ihre reine Seele haben und schleicht sich als Mensch in Averys Leben. Doch schon bald befindet er sich selbst in einem Konflikt zwischen seiner dämonischen Seite und etwas, das er zuvor nicht kannte: Liebe. (Quelle: Jeanne Winter)

Musik um und in Büchern – geht das?

In letzter Zeit wird es immer geläufiger, den passenden Soundtrack zum Buch direkt mitzuliefern. Besonders emotionale Situationen, die der perfekten musikalischen Untermalung bedürfen (Mein bester letzter Sommer) oder die ganz neu zum Buch geschrieben werden (Maybe Someday). Oft führen die Autoren auch eine Liste auf mit der Musik, die sie beim Schreiben gehört haben und … Weiterlesen Musik um und in Büchern – geht das?